Staatliche Repression

Anzeige

Artikel zum Thema

Nachricht von Nasrin

Diesen Brief hat Nasrin Sotoudeh im Evin-Gefängnis geschrieben. Er wurde im März auf Farsi auf ihrer Facebookseite veröffentlicht. Die Anklagen gegen sie: „Verschwörung zur Gefährdung der Nationalen Sicherheit“ und "Förderung der Prostitution." Nasrin: "Ich habe nichts anderes getan, als meiner Arbeit nachzugehen."

Frauen in Saudi-Arabien: Fortschritt oder Backlash?

Frauen in Saudi-Arabien dürfen fortan auch ohne die Erlaubnis ihres männlichen Vormundes einen Pass beantragen und ins Ausland reisen. Was ein Fortschritt! Prinz Muhammad bin Salman verordnet dem Land einen Wandel von oben. Doch gleichzeitig wächst die Angst: viele Kämpferinnen für Frauenrechte sitzen im Gefängnis.

Polnische Richterin darf bleiben!

Polens Oberste Richterin klagte gegen ihre „Zwangspensionierung“ durch die reaktionäre Regierung. Der Europäische Gerichtshof gibt ihr jetzt Recht. Malgorzata Gersdorf wehrte sich mutig gegen den Versuch, unliebsame Richter zu schassen. Dafür wird sie als Jeanne d’Arc gefeiert. EMMA hat sie porträtiert.

Tante Barbara hilft Polinnen

Im Polen ist Abtreibung strikt verboten. Eine Berliner Initiative organisiert Schwanger­schafts­abbrüche für verzweifelte Frauen aus dem Nachbarland.

Sex & Lügen

Leïla Slimani ist heute eine der markantesten Intellektuellen Frankreichs. Jetzt legt sie eine Reportage über Begegnungen mit Frauen in Marokko vor: Sie gibt ihnen eine Stimme. Ein erschütterndes und erhellendes Buch.

Sie kämpfen für ihre Schwestern

Zahlreiche der Frauen, die – wie hier in Teheran – kurz nach der Machtergreifung Khomeinis 1979 gegen die Zwangsverschleierung demonstriert haben, sind tot, ermordet von den ­„Revolutions- wächtern“ oder zermürbt im Gefängnis. Manche konnten fliehen und leben seither im Exil. Und die Geschichte widerholt sich.
Mehr zum Thema