Streik

Anzeige

Artikel zum Thema

Drei Klima-Heldinnen zu Besuch

Eigentlich stehen sie freitags auf der Straße, statt zur Schule zu gehen. Aber an diesem Freitag sind sie in die EMMA-Redaktion gekommen: Lilly, 15, ist viereinhalb Stunden von der Schwäbischen Alb angereist; Paula, 17, kommt aus dem 50 Kilometer entfernten Wuppertal und Maira, 13, wohnt in Köln um die Ecke.

Anna Walentynowicz: Walentynowicz – die Arbeiterführerin

Die Polin Anna Walentynowicz gilt als die eigentliche Streikführerin des Aufstands auf der Danziger Werft. Volker Schlöndorff verfilmte ihr Leben. Im Wohnzimmer von Anna Walentynowicz, 77, im Danziger Stadtteil Wrzeszcz hängen an den Wänden Fotos vom polnischen Papst und über dem Bett.

Osten: Lehrerinnen auf den Barrikaden

In Sachsen sind 81 Prozent der Lehrer weiblich. Diese Lehrerinnen wollen sich nicht länger hinhalten lassen. Hinzu kommt: Ihr Job wird immer härter mit den Kindern von heute. "Acht Prozent! Acht Prozent!" skandieren rund 18.000 wütende Kehlen vor dem Dresdner Finanzministerium. Das Maß ist voll. Die 35.000

Die Menschen: Die Betriebsrätin – auf verlorenem Posten?

Wird sie ihren Kampf gegen Goliath gewinnen? Oder mustern die Global-Player sie einfach aus. Cornelia Filter besuchte Monika Boeddinghaus in Dortmund. Allianz – das klingt nach Zusammenhalt, Vertrauen, Zuverlässigkeit. Die Allianz ist kein Unternehmen, sie ist eine Familie, lautete jahrzehntelang die

Erzieherinnen-Streik: Sie sind es wert!

„Wir sind es wert!“ steht auf den Demo-Schildern der streikenden Erzieherinnen. Mit ihrer historischen 10-Prozent-Forderung kämpfen sie nicht nur für sich. Denn bei diesem Streik geht es um alle sogenannten „Frauenberufe“. Die will auch Frauenministerin Schwesig „aufwerten“. Es wird Zeit.

Erzieherinnen: „Wir müssen Flagge zeigen!“

Es dürfte Kölns größte Frauendemo seit den frauenbewegten 1970er Jahren gewesen sein: Rund 2.000 Erzieherinnen umstellten das Stadthaus. EMMA war dabei. „Wer fördert, darf fordern!“ Deshalb will Erzieherin Anja Radloff (Foto li) endlich besser bezahlt werden. Und ihre Chefin Uta Mentzel-Dziedzitz (re) will Nachwuchs.
Mehr zum Thema