Tierrecht

Die Biene Maja & Ich

Sie war ihr feministischer Lichtblick der Kinderstunde. EMMA-Redakteurin Chantal Louis erzählt, warum sie noch heute für die Biene Maja schwärmt.

Das Ende der Bienen

In ihrer „Geschichte der Bienen“ entwirft die norwegische Schriftstellerin Maja Lunde ein alarmierendes Zukunftsszenario: Alle Bienen sind verschwunden und alle Blüten müssen mit der Hand bestäubt werden. Was die Romanfigur, die Chinesin Tao, im Jahr 2098 erzählt, ist in Teilen Chinas schon jetzt Wirklichkeit. Denn ab Ende der 60er-Jahre hatte die maoistische Volksrepublik die Bevölkerung mobilisiert, durch Dauerlärm die Vögel so zu stören, bis die erschöpft vom Himmel fielen. Sie galten als schmarotzende Samenfresser. Die darauf folgende Insektenplage wurde massiv mit Pestiziden bekämpft. Jetzt starben die Insekten aus – also auch die Bienen.

Imkern Frauen anders?

Ja! Sagt Undine Westphal. Deshalb bietet die Hamburger Imkerin seit 2010 Imkerkurse für Frauen an und hat sogar einen Imkerratgeber für Frauen geschrieben. EMMA hat mit ihr gesprochen.

Die Bienen-Königinnen

Was tun gegen das Bienensterben? Imkern! Immer mehr junge Frauen halten Bienen. EMMA hat einige von ihnen getroffen. Sie tun das nicht nur für den Honig, sondern auch der Umwelt zuliebe.

So machen Frauen Filme!

Das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund ist gestartet. Zum 30. Jubiläum laufen über 100 Filme, darunter „Tess“ (Foto) über eine junge Prostituierte. Neben klassischen Filmvorführungen gibt es auch die Filmfahrradtour „Shorts on Wheels“ oder ein Symposium über Niki de Saint Phalle.

Die Chronik: Highlights aus 40 Jahren

Ja, das alles hat EMMA schon berichtet, kommentiert, angezettelt.
Mehr zum Thema

Anzeige