USA

Anzeige

Artikel zum Thema

Pandemie Männerwahn

Die US-Psychiaterin Bandy Lee analysiert die emotionale Dynamik zwischen Trump und seinen Anhängern. Und erklärt, warum er immer noch gefährlich ist. Wie diese „narzisstische Symbiose“ funktioniert, wie sich Wahn und Paranoia verbreiten – und was das alles mit der Erniedrigung von Frauen zu tun hat.

Deb Haaland: Howgh, sie spricht!

Deb Haaland, Tochter einer Indianerin, ist die neue Innenministerin der USA! Eine historische Entscheidung. Denn die Indigenen kamen bisher noch nach den Schwarzen. 51 gegen 40 Senatorinnen stimmten für die radikale Minderheiten- und Umweltschützerin aus dem Stamm der Laguna Pueblo in New Mexiko.

Amanda Gorman: Es gibt immer Licht!

Amanda Gorman hat mit ihrem Gedicht zur Inauguration des US-Präsidenten die Welt gerührt. Ein "dünnes schwarzes Mädchen, Nachfahrin von Sklaven". Und Tochter einer alleinerziehenden Mutter. In Amerika war die 22-Jährige schon berühmt. Die Welt entdeckte sie jetzt mit ihrem heroischen Gedicht.

Kamala Harris: Yes, she can!

Heute wird Geschichte geschrieben. Wo vor zwei Wochen noch ein wütender Mob das Kapitol erstürmte, wird nun Kamala Harris die Stufen betreten und als erster weiblicher Vizepräsident vereidigt werden. Ein langer Weg für die Tochter einer Inderin und eines Afro-Amerikaners aus Jamaika. Wie hat sie es geschafft?

Männer-Wahn: Erst der Anfang?

Die Bilder des gestürmten Kapitols werden sich in das Gedächtnis der Welt eingraben. Wer ist wirklich dafür verantwortlich? Nicht ein skrupelloser, pathologischer Narzisst wie Trump allein, sondern seine Gönner, das System, die Partei – und der Machtwahn weißer Männer.

Etwas Hoffnung

Nicht nur die Antrittsrede von Harris (nachfolgend ein Auszug) macht Hoffnung, sondern auch die differenzierte, bescheidene Reaktion von Biden. Harris ist nicht nur eine Frau, sie ist auch noch eine Farbige. Kurzum: Alles, was die Trump-Anhänger verachten und verhindern wollen.
Mehr zum Thema