Weibliche Homosexualität

Zanele Muholi: Die schwarze Löwin

Die Fotografin entlarvt rassistische Klischees.

Cara Delevingne: Die Provokateurin

Mit ihrer Freundin St. Vincent sorgt sie für Tratsch. Doofen JournalistInnen gibt sie patzige Antworten. Jetzt mischt die bekennende Feministin auch noch als Schauspielerin mit. Nach ihrer Hauptrolle in „Margos Spuren“ folgt ab Donnerstag die Nebenrolle im Hollywood-Blockbuster: „Pan“. Das Supermodel Cara ist zu Recht in aller Munde.

Ask Alice: Warum sind manche Lesben wie Kerle?

Barbara M. fragt: "Warum trainieren sich lesbische Frauen maskuline Figuren an? Laufen breitbeinig in weiten Hosen? Tragen die Haare kurz rasiert? Schämen sie sich für ihren weiblichen Körper? Und wenn sie einen solchen Männerpart in der Beziehung übernehmen, heißt das dann nicht, dass sie auch gerne ein Hetero-Paar wären?"

Blau ist eine laue Farbe

Die Reaktionen sind extrem kontrovers. Und jetzt verreißt auch noch Antje R. Strubel für EMMA den umstrittenen Film über eine Frauenliebe. In Cannes bekam "Blau ist eine warme Farbe" die "Goldene Palme". Zu recht? Oder aus politischer Korrektness? Strubel findet den Film "langweilig" und "pornografisch".

Und die Homosexuellen, Präsident Putin?

War dieser Kuss der russischen Sprint-Siegerinnen Gushchina und Ryzhova nun ein Protest gegen Putins homophobes Gesetz - oder gar nicht so gemeint? Gauck reist nicht zu den Winterspielen. Aber wollen Russlands Homosexuelle wirklich einen Boykott? EMMA hat Olga aus Sotschi und Jelena aus Moskau gefragt.

„Ich habe kein Vertrauen mehr in die Justiz.“

Mehr zum Thema

Anzeige