Wirtschaftspolitik

Anzeige

Artikel zum Thema

Ana Brnabić: Sie spielt mit

Sie ist nicht nur Serbiens erster weiblicher Premierminister, sondern auch offen homosexuell. Kollegen sprechen die 42-Jährige gern als „Fräulein“ an.

Der neue Mann an der Macht

Die Franzosen haben sich für den 39-jährigen Emmanuel Macron entschieden. Seine Antrittsrede war ungewöhnlich bescheiden. Im Stil gleicht Macron der von Marine Le Pen verteufelten Merkel. Nun kommt es darauf an, das Land, in dem jedeR Dritte Rechts gewählt hat, zu versöhnen.

Diese Quote ist ein zahnloser Tiger!

Der Bundestag hat die Frauenquote verabschiedet. Frauenministerin und Justizminister jubilieren – doch auch die Wirtschaft kann sehr zufrieden sein. Die wirtschaftsfreundliche FAZ befürchtete noch vor einigen Tagen den Untergang des Abendlandes bei Verabschiedung der Quote. Auch sie kann beruhigt sein.

Die gläserne Decke: durchstoßen

Die Amerikanerinnen bekämpfen erfolgreich ihre Benachteiligung im Beruf. Das Zauberwort heißt ‚Glass Ceiling Act‘. Und auch in deutschen Unternehmen beginnt ein Umdenken. Endlich. Die mächtigste Frau der Welt heißt: Angela Merkel. So die Einschätzung der amerikanischen Zeitschrift Forbes, die die

Unisex-Tarife: Der EU-Krimi

EMMA Januar/Februar 2004 Nein, dies ist keine Satire. Aus Berlin kommt die Order, auch die Rest-Reform für die Gleichbehandlung der Frauen im Zivilrecht noch zu killen. Aber lautlos, damit die Wählerinnen nichts merken. Ziel der Schröder-Politik: die Solidarität mit Versicherungen und Banken. Eigentlich wollten