8. März: von Berlin bis Istanbul

In Berlin geht es schon am 7. März los: mit einem „feministischen Stadtrundgang“ und einem „Crashkurs in Selbstverteidigung“. Dann, am Samstag, Treffen um 13 Uhr am Bahnhof Gesundbrunnen, ab 16 Uhr Abschlusskundgebung mit Konzert – Sookee, Doctorella, Lilith9 – auf dem Rosa-Luxemburg-Platz. Die Liste der Aufrufenden ist lang, von Frauengruppen und linken Organisationen bis hin zu Individuen.

In Istanbul ist ein nächtliches Treffen auf dem Taksim-Platz geplant. Martina Gaidzik von der „Lila Dach Frauenhausstiftung“ hat EMMA gebeten, die Veranstaltung anzukündigen – damit die Frauen nicht wieder so leicht namenlose Opfer von Prügelkommandos werden können.

Martina schreibt: „Als Frauen, die in der Türkei leben, erheben wir seit elf Jahren an jeder 8. März-Nachtdemonstration unsere Stimmen auf der Straße gegen Patriarchat, Gewalt von Männern, Sexismus, Heterosexismus, Kapitalismus, Militarismus und Krieg. Seit dem vergangenen 8. März bis heute haben wir ein Jahr hinter uns gebracht, in dem die Repression gegen Frauen kontinuierlich zugenommen hat. In der Türkei werden jeden Tag drei Frauen ermordet. Mörder und Vergewaltiger gehen straffrei aus. Die Regierungspartei AKP hat uns das Recht auf Abtreibung aus den Händen genommen. Der Zugang zu Verhütungsmitteln wurde eingeschränkt. Die Regierung bereitet Gesetze vor, die uns zu einem prekären Arbeitsleben ohne soziale Sicherheit verurteilt.“

Aber die Türkinnen wollen sich nicht einschüchtern lassen. Martina: „Trotz der zunehmenden Repression werden wir nicht darauf verzichten, gegen Männerherrschaft zu kämpfen und Widerstand zu leisten! Wie die letzten elf Jahren auch werden wir als Feministinnen am 8. März unsere Nachtdemonstration in Taksim veranstalten.“

Fraunkampftag in Berlin
Mor Çatı Kadın Sığınağı Vakfı (Lila Dach Frauenhausstiftung) in Istanbul
12. Feminist Gece Yürüyüşüne Sen de Gel! (Komm Du auch zur 12. feministischen Nachtdemo!)

 

Werbung