Gefällt uns

Antwort auf Thickes Sexismus-Hit!

Artikel teilen

Wenn es um den Chartbreaker „Blurred Lines“ von US-Schönling Robin Thicke (aka der neue Justin Timberlake), dem singenden Erfolgsproduzenten Pharrell Williams und dem Gangster-Rapper T.I. geht, stellen sich ja im Grunde schon seit Wochen viele Fragen. Besonders, was das Musik-Video zum Song betrifft. Also: Warum müssen die Models in dem Video eigentlich Frischhaltefolie über ihrer weißen Unterwäsche tragen? Warum kniet da eine Frau auf dem Boden, der ein Modell-Sportwagen über den Rücken rollt? Oder: Warum hat die andere Frau dieses verstörte Lamm auf dem Arm? Von der „Nude Version“, also der Nackt-Version des Videos, wollen wir gar nicht erst anfangen. Was genau ist noch mal der Grund dafür, dass alle Männer sich in einen Anzug schmeißen, während alle Frauen munter barbusig und in hautfarbenen Stringtangas um diese Männer in Anzügen herumhüpfen? Jetzt mal abgesehen von den Porno-Fantasien der MacherInnen?

Das alles hat sich übrigens eine Frau ausgedacht. Regisseurin Diane Martel findet, die Frauen im Origina-Video, egal ob in Frischehaltefolie oder nackt, seien in einer „power situation“. Der Text des Songs, der sich mit dem Satz „Baby, du sagst es zwar nicht, aber ich weiß, du willst es auch. Weil ich nämlich den Allergrößten hab!“ zusammenfassen lässt, hat in Amerika zu Recht eine Debatte ausgelöst. Das Lied bediene Vergewaltigungsmythen, heißt es. Tricia Romano brachte es auf der Debatten-Webseite The Daily Beast auf den Punkt: „Der Song handelt davon, dass ein Mädchen angeblich wilden Sex will, es aber nicht sagt. Damit wurde das uralte Problem, dass Männer denken, ein Nein bedeutet eigentlich Ja, in ein eingängiges Lied zum Mitsummen gegossen." Währenddessen dudeln die Radiostationen den Hit rauf und runter. Schließlich ist die Melodie catchy, wen schert da schon die Message?

Offenbar eine kleine Truppe um die „Boylesque“–Künstler Mod Carousel aus Seattle. Die haben leicht am Song-Text geschraubt („Your are so manly, you are the hottest d**k in this place!“) und das Video nachgedreht – mit komplett vertauschten Rollen. Entlarvend!

geht es zum Video.

Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.