Köln

Silvester: Geht Ideologie vor Realität?

Alice Schwarzer: Wieder mal soll nicht gesagt werden, wer die (potenziellen) Täter waren. Nämlich polizeibekannte „nordafrikanische Intensivtäter“, kurz „Nafris“. Das Vorgehen der präventiv handelnden Kölner Polizei sei rassistisch gewesen, befand Grünen-Chefin Peter. Über die Frauen, die effektiv geschützt wurden, verlor sie kein Wort.

Polizeichef teilt Attentats-These

Der Kölner Polizeipräsident bestätigt die These von Alice Schwarzer: Die Silvester-Attacken waren eine neue Form politischer Attentate. Im Kölner Stadtanzeiger debattieren Jürgen Mathies und Alice Schwarzer über das Versagen der Polizei und die wahren Motive der Täter.

Schwarzer zieht Bilanz: Ein Jahr danach

In den vergangenen Monaten ist die Wahrheit über die Silvester-Nacht Stück für Stück ans Licht gekommen. Aber immer noch nicht ganz. Eines ist inzwischen klar: Auch die Polizei selbst hat in großem Ausmaß versagt.

Dyke March: Für lesbische Sichtbarkeit!

Lesben legen los! In gleich drei deutschen Städten marschieren die homosexuellen Frauen am Vorabend des CSD auf eigenen Frauenmärschen. Denn sie wollen nicht länger unsichtbarer Teil der „Schwulenparade“ sein. Ihr Motto: „Für mehr lesbische Sichtbarkeit und Lebensfreude!“

Silvester: die Hintergründe

Hatten die Täter sich verabredet? Warum handelten sie in Gruppen? Und spielte es eine Rolle, dass die meisten Muslime aus Nordafrika und erst jüngst eingereist waren? In den Tagen und Wochen danach hat Alice Schwarzer vor Ort recherchiert. Und sie hat auf viele Fragen frühe Antworten gefunden, die durch die jüngsten Erkenntnisse bestätigt werden.

L'antiracisme prime sur l'antisexisme

Interview mit MARIANNE über die Kölner Silvesternacht und die Differenzen mit den "Neofeministinnen". In Frankreich ist der Silvester-Schock noch immer Thema Nummer 1. Und die ideologischen Kontroversen ähnlich.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Starhawk300022. April 2017

Wenn eine mal nicht schweigt!

Gut gekontert, Frau Milborn. Zu Hr. Baumgartner kann ich nur sagen: Einst hoch h…

AnnaK21. April 2017

Türkinnen protestieren gegen Erdoğan

"Erdogan hat uns Türken unseren Stolz und unsere Ehre zurückgeben!" Ist es das…

AnnaK21. April 2017

Diese Frauen greifen nach den Sternen

Ist Grundlagenforschung dieser Art nicht von allgemeiner Bedeutung? Wer bestimmt…

BirgitB.21. April 2017

Türkinnen protestieren gegen Erdoğan

Ich möchte gerne ein Beispiel anführen: Eine junge türkischstämmige Mitarbei…

AnnaK20. April 2017

Frauke Petry: War’s das jetzt?

Die AfD verkauft sich beim abgehängten Mainstream sicherlich besser mit Frauke …

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.