Ablenkungsmanöver

Die zupackenden "Rebellinnen" auf Tour...
Artikel teilen

5. Meryl Streep muss frau lieben. Robert de Niro behauptet, er könne zwar auch ein Schnitzel spielen, Meryl aber könnte das noch viel besser. Mein Lieblingsfilm mit ihr ist „Florence Foster Jenkins“ über die Sängerin, die hoffnungslos unbegabt im New York der 1940er Jahre berühmt wird. Es gibt da gewisse Parallelen zwischen uns. Wenn ich bei EMMA Geburtstagsständchen mitsinge, fallen Großteile des Teams vom Glauben ab. - Florence wird berühmt, weil die Menschen nicht ihre Opernstimme, sondern ihre schief scheppernden Arien lieben und sogar ihre Schallplatten kaufen. Ihrem Gesangslehrer verschlägt es angesichts so viel Un-Talent den Atem, doch er wird von Florence‘ Mann (Hugh Grant) angehalten, niemals Kritik an ihr zu üben, außerdem bezahlt er das Publikum für Beifall. Der ist dann auch tosend. Ein fantastischer, tragisch-komischer Film, bei dem man nicht über Florence und Meryl, sondern viel mehr mit ihnen von Herzen lachen kann. - Florence Foster Jenkins, Constantin Film, 2016, auf allen Streamingdiensten erhältlich

Anzeige

 

4. Leichen verstecken ist ja meist Männersache. Drei Frauen aus einer Fischfabrik können das in der Gaunerinnenkomödie „Rebellinnen“ aber auch ganz gut. Als der Chef der Fabrik in der nordfranzösischen Provinz plötzlich stirbt und einen Koffer voll Geld hinterlässt, wittern die Arbeiterinnen Sandra, Ex-Schönheitskönigin von Pas de Calais, Nadine und Marilyn ihre Chance. Das Problem: Auch der Lokalganove, die belgische Mafia und ein korrupter Polizist sind scharf auf den Schotter. Typisch französischer Klamauk und Frauenrevolte vom Feinsten mit der Botschaft, gute Gelegenheiten einfach mal beim Schopfe zu packen. - Rebellinnen, Concorde Film, 2019, bei AmazonPrime und itunes

 

3. „Das kommt in der besten Familie vor“ – sagt man, wenn mal ordentlich was schiefläuft. Juliane Moore und Annette Bening leben in dem Film „The Kids are alright“ in einer der vermeintlich „besten“ Familien. In Kalifornien lebt das Frauen-Paar die US-amerikanische Familienidylle. Green washed, super political correct, durchdesigned. Damit ist es jedoch vorbei, als sich die Kinder auf die Suche nach ihrem biologischen Vater machen. Der dann der einen Mutter (Julianne Moore) auch recht gut gefällt. Für eine kurze Zeit. Ein ehrlicher, nachdenklicher und trotzdem humorvoller Film darüber, was es bedeutet, Eltern zu sein – egal in welcher Konstellation. Und Plädoyer dafür, nicht vor jeder Krise einzuknicken. - The Kids are alright, Universal Pictures, USA 2010, auf allen Streamingdiensten

 

2. „Darf ich bitten?“ fragt Anne Lister beim großen Ball. Sie darf. Und sie bittet – unzählige Frauen. Die Ausführungen über die Liebschaften der lesbischen Gutsherrin umfassen genau 27 Bände von jeweils 300 Seiten. Im viktorianischen England von 1832 war sie als „Gentleman Jack“ berüchtigt – und so heißt auch die TV-Serie, die Lister feiert. In elegantes Schwarz geschnürt, ignoriert sie die Zwänge der Frauenrolle. Anne Lister wird eine der ersten offenen lesbischen Kämpferinnen für Frauenrechte. In Corona-Zeiten gibt es bei der Serie allerdings etwas zu bedenken. Sie regt dann doch sehr zu Zweisamkeit an. Also eher was für feste Partnerschaften. - Gentleman Jack, HBO, 2020, Staffel 1 auf Sky und bei AmazonPrime

 

1. Meine unangefochtene Nummer 1 gegen Corona-Angst sind die neuen Folgen der „Tracey Ullman Show“. Die britische Comedy-Ikone schlüpft so begnadet in die Rollen von Angela Merkel, Camilla Parker Bowles oder Brigitte Macron –, dass man vor Lachen weinen muss. „Oh meine Chancelorette“ flötet Merkels Assistentin „Börgit“, wenn sie und „Ängelar“ Pläne schmieden, um Trump oder Macron auszuhebeln. Angela Merkel kommt übrigens erstaunlich gut weg bei Ullman. Ebenso Camilla, die morgens aus dem Bett direkt in die Gummistiefel steigt oder ihren Landrover erschießt, wenn er nicht mehr weiterfahren will. Die aber sehr genau im Blick hat, was in „der Firma“ alles falschläuft. Ullmans Frauen behalten Oberwasser. Sie parodiert sie, lässt sie aber gewinnen. Auch die Folgen aus den 90er Jahren sind absolut sehenswert. - Tracey Ullman Show, 2019, zu sehen auf BBC 1 oder auf Youtube

Artikel teilen
 
Zur Startseite