Film & Fernsehen

Anzeige

Artikel zum Thema

Jeanine Meerapfel: Ein weiter Weg

Heute ist die Filmemacherin die Präsidentin der Akademie der Künste. Geboren ist sie in Argentinien, als Kind jüdischer Emigranten. Ein Lebenslauf, der nicht immer einfach war – aber ideal ist für eine weltoffene Akademie in der Hauptstadt. Auch einen neuen Film plant Meerapfel schon.

Ablenkungs-manöver

Wenn frau abends ihr tägliches Corona-Katastrophen-Update intus hat, muss Ablenkung her. Was hilft? Gute Filme und Serien mit Frauen, die so manche Krise meistern! EMMA stellt feministische Perlen vor. Die Top 5 von EMMA-Redakteurin Annika Ross.

Frauenfilmfestival gestartet

Es geht um #MeToo und Frauenliebe: Das Internationale Frauenfilmfestival in Dortmund zeigt unter anderem den großartigen Film "Der Boden unter den Füßen" von Marie Kreutzer. Das Festival geht noch bis zum 14. April.

Purl: Pixar goes Feminism?

Pixar hat eine neue Kurzfilmreihe für hoffnungsvolle Talente. In einem der ersten Filme landet ein rosa Wollknäuel in einer grauen Männerwelt. Und dann? Macherin Kristen Lester hat dafür aus ihrer eigenen Biografie geschöpft. Mit diesen Erfahrungen ist sie sicher nicht allein.

Das TV-Gespräch mit Esther Vilar 1975

BLINDDas Ganze war eigentlich als Karnevalsscherz gemeint, aber ich hatte von berlin aus gar nicht gemerkt, dass am Sendenachmittag im Rheinland Weiberfastnacht war. BLIND

Filmfestival „Frauenwelten“ in Tübingen

„Das Mädchen Hirut“ (Foto) ist einer von 35 Spiel- und Dokumentarfilme, die Terre des Femmes auf dem Festival „Frauenwelten“ vom 19.-26.11. in Tübingen zeigt. Zu Gast sind unter anderem der iranische Filmemacher Moshen Makhmalbaf und die äthiopische Rechtsanwältin Meaza Ashenafi, die real um Hiruts Leben kämpfte.
Mehr zum Thema