Anzeige

Artikel zum Thema

"Die Vollverhüllung eines Menschen gehört nicht in eine Demokratie!"

In einem Monat stimmt die Schweiz über eine Volksinitiative ab, die ein Verhüllungsverbot auf Verfassungsebene fordert. Die Neue Zürcher Zeitung befragte dazu Alice Schwarzer. DIE NZZ: Alice Schwarzer ist die bekannteste Feministin Europas. Seit Jahren kämpft sie gegen den politischen Islam. Was sagt sie zur Burka?

Iran: Die Betrogenen

Nachfolgend der Artikel von Alice Schwarzer, den sie nach einem Kurzbesuch in Teheran, wenige Wochen nach der Machtergreifung Khomeinis, im April 1979 in EMMA und der Zeit veröffentlichte. Er trug ihr den Ruf einer „Schahfreundin“ und „Islamhasserin“ ein. Aber Alice hat sich nicht einschüchtern lassen.

Islamismus: Die deutschen Dunkelmänner

EMMA spürt die Connection auf zwischen christlichen und islamischen Fanatikern, zwischen orientalischen Gotteskriegern und westlichen Wirtschaftsinteressen.

Europa hat uns im Stich gelassen

EMMA Mai/Juni 2002 Heute hören wir, dass der amerikanische Präsident George W. Bush weltweit 27 fundamentalistische Organisationen bekämpfen will. Unter diesen Organisationen sind zwei aus Algerien: die GIA (Bewaffnete Islamische Gruppen) und der GSPC (Salafistengruppe für Predigt und Kampf). GIA und GSPC

Prof. Mouhanad Khorchide, Islamwissenschaftler

„Auch MuslimInnen sind als Teil dieser Gesellschaft herausgefordert. Wir dürfen beim Islam nicht den Islamisten und Extremisten die Deutungshoheit überlassen.“

Islamismus-Kritik trotz Gegenwind

Astrid ist Gleichstellungsbeauftragte. Sie wünscht sich eine offenere Debatte über Frauenrechte im Islam - und über den Islamismus. Denn das Schweigen im Namen der Political Correctness, gerade in linken Kreisen, geht vor allem auf die Kosten der Frauen aus den Communities und in den Flüchtlingsunterkünften.
Mehr zum Thema