Anzeige

Artikel zum Thema

Kollegah-Konzert in München abgesagt

Breaking News. Einen Tag vor dem Konzert teilte der Veranstalter mit: Das ausverkaufte Konzert wird nicht stattfinden. Die Begründung lautet: Uneinsichtigkeit. Der Rapper habe sich nicht glaubhaft distanziert von seinem Antisemitismus, seiner Homophobie und seiner Frauenfeindlichkeit.

Kunstfreiheit oder Hasspropaganda?

Es ist vollbracht: EMMA hat den „Sexist Man Alive Award“ 2019 an Kollegah übergeben. Symbolisch versteht sich - der Ausgezeichnete hat gekniffen. PolitikerInnen und BürgerInnen setzten am Dienstagabend in Köln ein Zeichen gegen den Hassrapper und demonstrierten vorm E-Werk.

Kollegah-Konzert: Köln ist empört!

Rastatt hat es vorgemacht, jetzt zeigt Köln Flagge. Keine sexistischen und antisemitischen Rapper in unserer Stadt! Das fordern PolitikerInnen und BürgerInnen. Nachdem EMMA Kollegah zum „Sexist Man Alive“ für 2019 ausgerufen hatte, schlagen die Wellen hoch. Wird das E-Werk das Konzert am 12.11. absagen?

Kollegah: The Sexist Man Alive 2019

Es war gar nicht so einfach für die EMMA-Jury, den Würdigsten herauszufinden. Da drängelten sich die Anwärter. Doch einer ragte klar aus der Menge heraus mit seinem enthemmten Sexismus, Antisemitismus und Islamismus: Der neue EMMA-Award "Sexist Man Alive" geht 2019 an den Rapper Kollegah!

Antisemitismus. Rassismus. Sexismus.

Mal wieder haben wir es mit einem jungen Mann zu tun, der sich für einen „Loser“ hält. Seine Antwort: Hass. Auf Juden. Auf Muslime. Auf Frauen. Der Attentäter von Halle erfüllt das klassische Täter-Muster. Und endlich scheint angekommen, dass Frauenfeindlichkeit zum Hass-Paket dieser Täter gehört.

Die Verantwortung der KulturrelativistInnen

So wird islamistische Propaganda leicht gemacht.
Mehr zum Thema