Anzeige

Artikel zum Thema

Frauen in der Krise: Und was nun?

Was ist aus der System-Relevanz der Frauenberufe geworden? Wie sieht es für Altenpflegerinnen, Mütter und Kulturschaffende wirklich aus? Ein Jahr Corona. Die Pandemie lässt noch immer tief blicken. Frauen zieht sie besonders runter. In EMMA sprechen die Betroffenen.

"Ich wundere mich, dass es erst jetzt passiert."

Jetzt erst? - Nach all den Jahren der Abschottung, Polizei-Brutalität und Politikversagen? EMMA-Cartoonistin Franziska Becker über ihr Leben in Amerika und die Lage der Schwarzen und Armen.

Frauen schuften, Männer kassieren

„Time to care” (Zeit, sich zu kümmern) heißt der neue Oxfam-Report über die finanzielle Ungerechtigkeit dieser Welt. Und wer kümmert sich um Angehörige? Frauen. Sie verdienen weniger Geld, haben weniger Vermögen, sind häufiger von Armut betroffen. Warum? Weil das Wirtschaftssystem für wohlhabende Männer gemacht ist.

Frauennetzwerke: Girls, Girls, Girls!

Es gibt nicht nur Lions und Rotarier, sondern auch Zonta, Soroptimists und Business Professional Women. EMMA stellt Netzwerke für berufstätige Frauen vor. Sie wollen nicht nur networken, sondern die Welt für Mädchen und Frauen verbessern. Sie haben berühmte Mitglieder wie Amelia Earhart - und eine stolze Geschichte.

Propaganda: Wie man einen Krieg verkauft

Unsere Wut ist grenzenlos: Über den Antiamerikanismus als Kriegspropaganda. Jene, die in den letzten Wochen Kritik an der amerikanischen Regierung geübt haben, wurden des Antiamerikanismus bezichtigt. Dieser Begriff erhält gegenwärtig die Weihen einer Ideologie. Gewöhnlich verwendet

Lady Gaga schreibt Merkel

Annie Lennox erklärt, warum wir Feminismus brauchen. Emma Watson will die Jungs ins Boot holen. Und Beyoncé und Lady Gaga appellieren an Kanzlerin Merkel. Ein ganzer Stoßtrupp prominenter Frauen hat sich zum Internationalen Frauentag zu Wort gemeldet. Ihre Botschaft: Mehr Feminismus wagen.
Mehr zum Thema