AbtreibungsgegnerIn

Abtreibung: „§219a ist erst der Anfang!“

Am Samstag, 22. September, rufen christliche Fundamentalisten wieder zum „Marsch für das Leben“ – und gegen das Recht auf Abtreibung. Auf zur Gegendemo nach Berlin! Das „Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung“ lädt zum Aktionstag, Motto: „§219a ist erst der Anfang!“ Denn es geht um viel mehr als das „Werbeverbot“.

Happy Abortions

Amelia Bonow startete 2015 die Kampagne „Shout your Abortion“. Für sie war ihre Abtreibung eine „glückliche“ Erfahrung. Die Gender-Forscherin Erica Millar hat erforscht, warum über Abtreibungen nur als dramatisches Unglück gesprochen werden darf.

Wir wollen die Frauen stärken!

Sechs Wochen lang belästigten so genannte „Lebensschützer“ Pro Famila Frankfurt mit ihren Mahn­wachen. Dagegen hat sich jetzt ein breites Frauenbündnis formiert. Claudia Hohmann von Pro Familia erklärt, warum immer mehr Frauen mit „schlechtem Gewissen“ in die Beratung kommen.

Frauen-Protest gegen „Lebensschützer“!

Denn die belästigen Frauen vor der Frankfurter Pro-Familia-Beratungsstelle. Für den 20.6. ruft ein Frankfurter Frauenbündnis zur Demo für eine Schutzzone. Der zuständige Ordnungsdezernent blieb bisher untätig. Dabei würde ihm ein höchstrichterliches Urteil ermöglichen, die „Lebensschützer“ zu vertreiben.

Abtreibung: Das tödliche Verbot

In Irland ist Abtreibung bis heute strikt verboten. Was Frauen manchmal auch das Leben kosten kann, wie im Fall von Savita. In einer Abstimmung entscheiden die IrInnen nun darüber.

Wir haben das Schweigen gebrochen!

Die wegen „Werbung für Abtreibung“ verurteilte Ärztin Kristina Hänel vor dem Gericht in Gießen. Sie ist nicht allein, die Solidarität ist groß. Und sie erklärt: Ich kämpfe weiter!
Mehr zum Thema

Anzeige