Aktivistin

Anzeige

Artikel zum Thema

Marguerite in Paris: Ein Stern stürzt ab

Marguerite Stern war eine feministische Heldin. Sie erfand die Plakataktion gegen Frauenmorde. Dann kritisierte sie die Trans-Ideologie. Und wird nun gehetzt. In linken Medien kommt sie nicht mehr zu Wort. In den Sozialen Medien heißt es: „TERF auf den Scheiterhaufen!“

Die weiße Löwin vom Nil

Am 21. März 2021 starb Nawal El Saadawi im Alter von 89 Jahren in Kairo, ihrer Heimatstadt. Die Ärztin und Schriftstellerin ist seit Jahrzehnten eine Ikone für die Frauen in der arabischen Welt. K. Smail, ein Journalist, schreibt hier eine anrührende Hommage an die große Feministin.

Simone Kleinert: Ratzfatz

Die Dortmunderin und alleinerziehende Mutter kämpft gegen das System Prostitution und für die Freierbestrafung. Mit erstaunlichem Erfolg. Ihr vor allem ist es zu verdanken, dass sich im September 2020 über 30 Initiativen zu einem „Bündnis Nordisches Modell“ zusammenschlossen.

Frauenbewegung: Die Pionierinnen

Anfang der 70er Jahre. Es war ein Rausch: Provokationen! Proteste! Feste! Die frühen Feministinnen eroberten sich die Welt. Was das STERN-Bekenntnis „Ich habe abgetrieben“ auslöste – und wie es bis heute das Leben der Menschen und das ganze Land verändert hat.

Nobelpreis für Nasrin Sotoudeh

Die mutige Iranerin bekommt den “Alternativen Nobelpreis” für ihren selbstlosen Einsatz für Frauenrechte und Freiheit. Sie ist wieder im Gefängnis! Gleichzeitig startet in Deutschland ein Dokumentarfilm über ihren Kampf, den das Filmteam unter Lebensgefahr gedreht hat.

Mirrianne Mahn: Die Aktivistin

Lange blieb sie ruhig, wenn man sie als "Negerschlampe" beschimpfte. Nach dem Mord an George Floyd reichte es ihr. Mirrianne Mahn, Schauspielerin und Catering-Unternehmerin, wurde zur Aktivistin von "Black Lives Matter". Nun arbeitet sie auch ganz offiziell gegen Rassismus und Sexismus.
Mehr zum Thema