Frauengesundheit

Anzeige

Artikel zum Thema

Ärztinnen auf dem Vormarsch

Die ersten deutschen Ärztinnen mussten in der Schweiz studieren. Heute kämpft der Deutsche Ärztinnenbund für die Quote, Gender-Medizin und 24-Stunden-Kitas.

Abtreibung: Geschichten gesucht!

Die Ärztin Kristina Hänel kämpft weiter. Jetzt will sie „die unzähligen Frauen, die an illegalen Abtreibungen gestorben sind, sichtbar machen“. Dazu sucht sie „Geschichten, Namen, Daten“. Die will sie in einer Ausstellung zeigen. Denn: „Es sind die Geschichten hinter den Zahlen, die uns mitfühlen lassen.“

„Wir könnten 90 Prozent verhindern!“

Gesundheitsminister Spahn will das erfolgreiche Screening zur Prävention von Gebärmutterhalskrebs nur noch alle fünf Jahre durchführen lassen (statt jährlich). Die Frauenärztin Sabine Dominik sieht das mit Sorge.

Abtreibung: Weg mit § 219a!

Der Bundestag hat zum ersten Mal über die Streichung des §219a debattiert, der ÄrztInnen gefährdet und Frauen entmündigt. Kippt das „Werbeverbot“? Das hängt davon ab, ob die SPD zu ihrem eigenen Gesetzentwurf steht. Und davon, ob die FDP sich, wie in den 1970ern, an die Seite der Frauen stellt

Geflüchtete Frauen: Zum Heulen!

Seit 20 Jahren arbeitet Mandana Gholami, 49, als Frauenärztin. Seit neun Jahren hat sie eine Praxis in Köln. Seit drei Jahren hat sich etwas verändert: Es kommen immer mehr Afghaninnen. Ihre Jugend hat Mandana in Teheran verbracht. Sie versteht darum sehr genau, was bei den Frauen los ist.

Hoffnung für Brustkrebs-Kranke!

Er ist DER Pionier in der Brustkrebs-Behandlung. Und er erklärt in EMMA, warum gerade eine Revolution stattfindet. Vieles ändert sich. Der holländische Prof. Emiel Rutgers kämpft seit den 1980er Jahren gegen übereilte Brustamputationen. Allmählich verstehen die anderen, warum.
Mehr zum Thema