Frauenrechte

Anzeige

Artikel zum Thema

„Diese Demos dürfen nicht stattfinden!“

Schon wieder haben Islamisten demonstriert, rund 1.500 von ihnen versammelten sich in Hamburg. Liberale Muslime fordern von der Politik, endlich zu handeln. „Die öffentliche Verhöhnung unseres Rechtsstaates darf nicht erneut stattfinden!“ erklären Necla Kelek, Ali Ertan Toprak und Hourvash Pourkian.

Her mit unseren Rechten!

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“ Wie eine Löwin kämpfte Elisabeth Selbert (Foto re) vor 75 Jahren darum, dass dieser Satz im Grundgesetz verankert wurde. Wäre es nach den 61 „Vätern des Grundgesetzes“ gegangen, hätte es ihn nie gegeben. Doch da waren ja noch die vier „Mütter des Grundgesetzes“…

Abtreibung: Kampf seit 53 Jahren

So lange schon wird diskutiert. Den reinsten Hohn findet Alice Schwarzer den Einsatz einer Kommission von neun Frauen zur Frage des Rechts auf Abtreibung. Frankreich hat es gerade in der Vverfassung verankert. Und Deutschland redet seit einem halben Jahrhundert drumrum. Wo bleibt der Aufschrei?

„Die Frauen sind die Wütendsten!“

Die polnische Schriftstellerin Joanna Bator erklärt, warum die Abwahl der Regierung den Frauen zu verdanken ist. „Feministinnen sind unter der PiS-Herrschaft zur wütendsten und bewusstesten Gruppe in Polen geworden.“ Was Bator nun für das Abtreibungsverbot erwartet und was sonst noch passieren muss.

Nobelpreis für Iranerin Narges Mohammadi

Kiana und Ali Rahmani sind die Kinder von Narges Mohammadi. Vor zehn Jahren haben sie ihre Mutter zum letzten Mal gesehen. Am Sonntag sind sie ihre Stimme geworden und haben in Olso den Friedensnobelpreis entgegen genommen. Narges Mohammadi selbst sitzt im Gefängnis.Wird der Preis ihr Leben retten?

HeldinnenAward für Nasrin Sotoudeh

In Iran herrscht Erleichterung und Freude über die Solidarität aus Deutschland. Für Nasrin persönlich trug der Preis, so Ehemann Reza, zu ihrer Entlassung bei.
Mehr zum Thema