Frauenwahlrecht

Anzeige

Artikel zum Thema

Hedwig Dohm: Mehr Stolz, ihr Frauen!

Unter den Pionierinnen der historischen Frauenbewegung war sie die brillanteste und tollkühnste Denkerin. Sie hat viele Bücher geschrieben und die schärfsten Sprüche gemacht. Im Denken war sie ihren Mitmenschen um Generationen voraus. Am 1. Juni 2019 jährt sich ihr Todestag zum 100. Mal.

Louise Otto-Peters zum 200. Geburtstag!

Die Sozialistin war nie in Vergessenheit geraten. Aber die Feministin. Chantal Louis erinnert an die Herausgeberin der Frauen-Zeitung und Begründerin der ersten deutschen Frauenbewegung.

"Wir kannten keine Rabenmutter"

Ostfrauen hatten einiges zu stemmen: Beruf, Kinder, Haushalt. Rechtfertigen mussten sie sich dafür nie. "Das war kein schlechtes Gefühl", sagt die Ex-Frauenministerin Christine Bergmann (SPD). Zur 100-Jahr-Feier des Frauenwahlrechts sprach sie über ihr Leben als Frau in der DDR.

Bundestag feiert Frauenwahlrecht

Eine Stunde zu hundert Jahre Frauenwahlrecht im Parlament. Eine Stunde des Stolzes. Und der Überraschungen. Denn das Erreichte genügt nicht. Sie geht quer durch (fast) alle Parteien: Diese Unruhe darüber, dass auch hundert Jahre später noch keine echte Gleichberechtigung erreicht ist.

Juchacz: Rede an das Volk!

Heute vor 100 Jahren trat das erste Mal eine Frau ans Rednerpult der Weimarer Nationalversammlung. Die Rede ist von der Abgeordneten Marie Juchacz (Foto), eine von 37 Frauen im Parlament der neuen Republik. Die Herren brachen in Gelächter aus. Die Damen hatten viel vor.

Taten statt Worte!

Das war das Motto von Emmeline Pankhurst und ihrer "Women's Social and Political Union". Wie die englische Suffragette so mutig und kompromisslos wurde, erzählt sie in ihrer Autobiografie, die 1914 erschien. Pankhurst erzählt darin von ihren Eltern und wie ihre Zeit in der Armenpflege sie radikalisierte.
Mehr zum Thema