Geburt

Anzeige

Artikel zum Thema

Tatort Kreißsaal

Gewalt unter der Geburt ist ein Tabuthema. Dabei ist jede zweite Frau betroffen. Schwarze Schafe unter Ärzten und Hebammen und ein patriarchales Gesundheitssystem entrechten Frauen im Kreißsaal. Er ist ein rechtsfreier Raum geworden. Aktivistinnen fordern selbstbestimmte Geburten und eine respektvolle Geburtshilfe.

Ärztin: Wir müssen aufklären!

Niemand sagt werdenden Müttern die Wahrheit, sie werden regelrecht hintergangen. Sie sollten die Wahl haben zwischen natürlicher Geburt und Kaiserschnitt.

Gefahren der „natürlichen Geburt“

Franziska Schmidt ist seit der Geburt ihres Sohnes schwer verletzt und trägt lebenslange Schäden davon. Sie fordert das Recht auf den Kaiserschnitt! Ein Gespräch. Immer noch gilt die „natürliche Geburt“ als der einzige „richtige“ Weg für eine „richtige“ Mutter. Welche Gefahren dabei drohen, wird selten gesagt.

Der älteste Frauenberuf

In der Antike waren die Hebammen auch Ehevermittlerinnen. Im Mittelalter wurden sie als Hexen verbrannt. Heute kämpfen sie um würdige Arbeitsbedingungen: für sich und die Mütter.

Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Die Zahl der Kaiserschnitte steigt. „Wo ist das Problem?“ fragt Medizinerin Martina Lenzen-Schulte. Denn die „natürliche“ Geburt ist schlechter als ihr Ruf. Dennoch werden Frauen, die sich von vornherein für einen Kaiserschnitt entscheiden, unter Druck gesetzt: Ohne Schmerzen gilt frau als Mutter zweiter Klasse.

Proteste am Internationalen Hebammentag

Pünktlich zum Internationalen Hebammentag am 5. Mai hat Bundesgesundheitsminister Gröhe Vorschläge gegen die Hebammen-Misere vorgelegt. Aber es scheint eine schwere Geburt mit der Hilfe für die Hebammen. Deshalb protestieren Geburtshelferinnen und ihre UnterstützerInnen im ganzen Land.
Mehr zum Thema