Hexe

Anzeige

Artikel zum Thema

Wenig Grund zum Hexen-Kult

1987 griff EMMA das Thema Hexen erneut auf. Der in Köln verfasste "Hexenhammer" zementierte die Rollenverteilung zwischen Frauen und Männern. In Deutschland wurde die letzte "Hexe" 1775 verbrannt - in der Schweiz 1793: Anna Göldi, die erst jüngst juristisch rehabilitiert wurde.

Frauen & Katzen: Eine Symbiose

Seit Jahrtausenden begleitet sie den Menschen. Von Gehorsam hält sie nichts: Die Katze macht einfach, was sie will. Der 8. August ist ihr gewidmet: Weltkatzentag! Gute Gelegenheit, an das enge Verhältnis zwischen Frauen und Katzen zu erinnern, von den Pharaoninnen und chinesischen Kaiserinnen bis heute.

Tierrechte: Hexenverfolgung und Vivisektion

Die Parallele zwischen Hexenverfolgung und Tierversuchen ist frappierend. In beiden Fällen waren und sind die Täter Männer. Die mittelalterliche Wissenschaft war von der Notwendigkeit der Hexenverfolgung genauso unerschütterlich überzeugt wie die heutige Wissenschaft von der Notwendigkeit der Tierversuche.

Irmtraud Morgner: Amanda - Ein Hexenroman

Weibliche Menschen sind in zwei Hälften gespalten. So wollen es die herrschenden Sitten. Die eine, "brauchbare", ist hinieden, die andere, hexische, im Hörselberg. Nur einmal im Jahr, in der Walpurgisnacht, dürfen sie sich auf dem Blocksberg austoben. Irmtraud Morgners Trobadora Beatriz de Diaz ist wieder auferstanden.

7 Klischees über Feministinnen

Frauenbewegung? Feministinnen? Sind das nicht die, die ihre BHs verbrannt haben? Sind das nicht alles Männerhasserinnen und Lesben? SIE haben doch die Emanzipation wirklich nicht nötig! Oder?! Hier ein paar kluge Antworten auf die schlimmsten Klischees über den Feminismus.

Was wäre Harry ohne Hermine?

Die Azubi-Hexe Hermine hat lange Vorderzähne, struppige braune Haare, eine durchdringende Stimme und einen messerscharfen Verstand. Aber wenn es drauf ankommt, kann sie durchaus gekonnt lügen und auch mal gegen eherne Schulregeln verstoßen, um ihren Freunden Harry und Ron zur Seite zu stehen.
Mehr zum Thema