Islamismus

Im Namen einer falschen Toleranz...

... werden Probleme mit dem politisierten Islam geleugnet - und die Menschen in die Arme der AfD getrieben. Ein Beitrag von Alice Schwarzer für die ZEIT. Hinter der Verharmlosung des Kopftuchs und der Propaganda für die "modest fashion" steckt mehr. Ein Bogen von Teheran 1979 bis Neukölln 2019.

Ist das dein Ernst, Amnesty?

In seinem aktuellen Kampagnen-Clip klagt Amnesty International den Iran an und im selben Atemzug Frankreich, weil es die Burka verbietet. Shitstorm! Auf Twitter tobt der Protest gegen die Menschenrechtsorganisation, die nicht zum ersten Mal den Islamisten in die Hände spielt.

Charlie Hebdo meets Franziska Becker

Chefredakteur Riss hat das Massaker überlebt. Er schreibt, warum die „Moral-Kapos“ und die „Links-Islamisten“ nicht weniger gefährlich sind als die Terroristen. Satire, antworte der Franzose dem Deutschen Augstein, kennt keine „Großen“ oder „Kleinen“. Sie kennt keine Herren - nur Dummheit, Mittelmäßigkeit und Feigheit.

Aus dem Alltag einer Rassistin

Alice Schwarzer hat in Paris u.a. den mutigen algerischen Schriftsteller Boualem Sansal getroffen. Was der wohl zu den „anti-rassistischen“ Protesten in Frankfurt gesagt hätte? Darüber hat sie mit ihrem Kollegen Winterbauer von meedia.de geredet. Und mit der iranischen Schriftstellerin Chahla Chafiq. Die hat nur gestaunt über die selbsternannten Hüter der Muslime.

Die Algerierinnen sagen sich: Jetzt oder nie!

Alice Schwarzer im Gespräch mit dem Donaukurier über die aktuelle Situation in Algerien und warum der Westen nicht intervenieren, aber die wahren demokratischen Kräfte unterstützen sollte.

Kopftuchkritik an deutscher Uni

Das ist neu. Die Konferenz in Frankfurt kam zu dem Schluss, dass das Kopftuch nicht religiös begründet, sondern Zeichen der Unterdrückung sei. In der deutschen Kopftuch-Debatte, die bisher weitgehend unpolitisch verlief, ist das ein Einschnitt. Jetzt muss weiter analysiert und diskutiert werden.
Mehr zum Thema

Anzeige