Islamismus

Anzeige

Artikel zum Thema

Nurhan Soykan: Maas rudert zurück

Notbremse gezogen: Das Außenamt lässt nach massiven Protesten die Zusammenarbeit mit der offenkundigen Islamistin Nurhan Soykan ruhen. Säkulare MigrantInnen waren entsetzt, es hagelte parteiübergreifende Kritik. Wie konnte die Islamistin überhaupt nominiert werden?

Die Denkerin, 76

Elisabeth Badinter ist eine der schärfsten Kritikerinnen des Muttermythos – und Mutter dreier Kinder. Und sie ist in Frankreich eine der entschiedensten GegnerInnen der Verharmlosung und Akzeptanz des muslimischen Kopftuches. Auch mit 76 ist die streitbare Denkerin noch immer Avantgarde.

"Das ist antidemokratisch!"

An der Frankfurter Goethe-Uni wollen „Studis gegen rechte Hetze“ eine kopftuchkritische Podiumsdiskussion verhindern. Naïla Chikhi zu den Hintergründen. Die algerische Frauenrechtlerin floh 1995 vor den Islamisten. Jetzt wird sie an einer deutschen Uni am Reden gehindert – von Islamisten und ihren Verbündeten.

Der verhöhnte Rechtsstaat

Das Justizministerium macht eine Kampagne zur „Stärkung des Rechtsstaates“. „Kampagnenbotschafter“ ist ein Mann, der seit Jahren den Rechtsstaat schwächt. Aiman Mazyek, der Vorsitzende des „Zentralrates der Muslime“, befürwortet die Scharia im Familienrecht und die Geschlechter-Apartheid in der Schule.

Wieder Frauen im Iran verurteilt!

Weil sie gegen den Schleierzwang protestierten, wurden drei Iranerinnen zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. In Deutschland scheint das niemanden zu bewegen. Atomdeal und Geschäfte mit den Nah-Ost-Staaten gehen vor Menschenrechte. Im Fall von Iran nimmt das beängstigende Ausmaße an. Die Politik muss handeln!

Im Namen einer falschen Toleranz...

... werden Probleme mit dem politisierten Islam geleugnet - und die Menschen in die Arme der AfD getrieben. Ein Beitrag von Alice Schwarzer für die ZEIT. Hinter der Verharmlosung des Kopftuchs und der Propaganda für die "modest fashion" steckt mehr. Ein Bogen von Teheran 1979 bis Neukölln 2019.
Mehr zum Thema