Jüdin

Anita Lasker-Wallfisch erinnert uns

Die 92-jährige Überlebende von Auschwitz hat vor dem Bundestag darüber gesprochen, was das für sie bis heute bedeutet. Und für uns. Im Jahr 1994 kehrte die Überlebende zum ersten Mal zurück nach Deutschland. Nach 50 Jahren. Seither schreibt und redet sie über das so lange Unsagbare.

Liebe Elfriede!

Alice Schwarzer gratuliert Elfriede Jelinek zum 70. Geburtstag. Und sie erinnert sich an frühere Begegnungen, vor allem an ein Gespräch von 1989. Darin redet Jelinek sehr offen über sich, ihr Werk und die Welt. „Ich bin eine Frau mit männlicher Anmaßung“, sagt sie. „Mein Problem ist, dass ich so weiblich bin.“

Senora Gerta Stern

Wie eine Wiener Jüdin die Nazis austrickste.

Ein Film über die Künstlerin Eva Hesse

Sie hat in den 60er Jahren in New York mit ihren Happenings, Installationen und Bildern die Kunst revolutioniert. Und sie war so stark – und schön dazu –, dass die Männer ihr einen Platz in ihren Reihen einräumten, als einziger Frau. Regisseurin Marcie Begleiter hat einen Dokumentarfilm über ihr Leben und Werk gedreht.

Israel: Jüdinnen im Dialog mit Gott

Der Kampf um das Recht, an der Klagemauer zu beten.

Chantal Akerman ist tot

Die Filmemacherin starb überraschend in Paris, wo sie lebte. Sie war seit den 1970er Jahren eine der eigenwilligsten Stimmen des Avantgardefilms. Frau, Jüdin, Homosexuelle – diese ihre Themen standen im Mittelpunkt vieler ihrer Filme, darunter ihr mit 24 gedrehtes Meisterwerk „Jeanne Dielmann“.
Mehr zum Thema

Anzeige