Kommunalpolitik

Anzeige

Artikel zum Thema

Mehr Kita-Plätze? Frauen wählen!

Gemeinden, die mehr Frauen in ihren Räten haben, sorgen für eine bessere Familienpolitik, für mehr Kita-Plätze – belegt eine Studie. Na sowas?! Frauen bringen Gemeinden voran. Das Problem: Immer weniger von ihnen wollen in die Kommunalpolitik. Was muss sich ändern?

"Drohungen kommen immer von Männern"

Städte und Kommunen brauchen mehr Frauen in den Räten, und zwar dringend! Zu dem Ergebnis kam jetzt der Deutsche Städte- und Gemeindebund und will das Leitbild "Frauenförderung in der Kommunalpolitik" ausrufen. Oft sind Frauen näher dran am Leben, sehen schärfer, was sich vor Ort bewegen muss.

Silke Tödter: Die Frontfrau

Die Frauenbeauftragte von Peine ist ganz und gar furchtlos - und erfolgreich. Sie verhinderte den Staatsvertrag der niedersächsischen Landesregierung mit der DITIB.

Hemmungslose Prostitutions-Werbung

Neben Schulen und Kindergärten für Fastfood zu werben ist verboten. Für Bordelle zu werben, ist erlaubt. Das Problem: Die Kommunen sind der öffentlichen Werbung für den Frauenkauf (fast) wehrlos ausgeliefert. Jetzt regen sich Basis, Gleichstellungsbeauftragte und ein veritabler Bürgermeister.

Prostitution: der Paradigmenwechsel

Nur fünf Monate nach dem EMMA-Appell gegen Prostitution legten CDU/CSU ihre Eckpunkte zur längst überfälligen Änderung des Prostitutions-Gesetzes vor. Auf EU-Ebene ist man sogar schon einen Schritt weiter: EU-Parlament und Europarat fordern das Verbot des Sexkaufs und empfehlen das Schwedische Modell.

Gleichstellung: Zu Besuch bei den Berufsemanzen

In Komödien sind sie häufig Knallchargen, in der Realität ­machen die 1.600 Frauenbeauftragten in Deutschland einen knallharten Job. EMMA hat drei von ihnen besucht. Und erfahren: Es dürfen sogar Männer zu ihnen kommen. Wenn man die Frauenbeauftragte Roswitha Bocklage in ihrem Büro im Wuppertaler Rathaus
Mehr zum Thema