Literaturproduktion

Anzeige

Artikel zum Thema

Ist es schon wieder vorbei?

Im vergangenen Jahr schien der Literaturbetrieb im Aufbruch. Er begann, sich feministisch zu sensibilisieren. In diesem Jahr sieht es schon anders aus. Aber der Reihe nach.

Autorinnen aus den Niederlanden

EMMA stellt die Interessantesten vor.

Sie hat alles überlebt: Lenka Reinerová

Lenka Reinerová, die deutsch schreibende Jüdin in Prag, hat die Nazis und die Stalinisten überlebt - aber nie die Lebensfreude verloren. Seit Wochen klettern die Bauarbeiter hoch oben auf dem Stahlgerüst des gläsernen Büropalastes herum. Zu ihren Füßen verlaufen die Straßenbahnschienen, über die im

Virginia Woolf: Die starke Virginia

Virginia Woolf ist nicht nur eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen und Feministinnen dieses Jahrhunderts, sie ist auch eine vielstrapazierte Projektionsfläche - die Frauenbewegung nicht ausgenommen. Jetzt hat eine englische Literaturprofessorin eine gründlich recherchierte 1.000-Seiten-Biographie über die Ikone

Doris Lessing: Späte Ehre für Lessing

Mit fast 20 Jahren Verspätung erschien 1978 in Deutschland Doris Lessings bedeutendstes Werk "Das Goldene Notizbuch". Und eigentlich ebenfalls mit 20 Jahren Verspätung erhielt die englische Schriftstellerin nun den Nobelpreis. Aber es ist es nicht zu spät: Die Freude der 87-Jährigen ist zu Recht groß. Im

Dichterinnen: Im Namen des Herrn

Auch schreibende Männer haben sich stets gerne hinter einem nom de plume verborgen, die Angelegenheit hat ihre spielerische Seite. Für Frauen aber waren im 17., 18. bis weit ins 19. Jahrhundert hinein der Deckname, wenn nicht gar die Anonymität ernste Pflicht. Madame de La Fayette verschwieg ihre Autorschaft der
Mehr zum Thema