Macht

Editorial: MeToo und der Backlash

Ein Jahr MeToo. Auf einen so großen Fortschritt folgt der Rückschritt auf dem Fuße. Gerade wurde mit einem Urteil eine neue Stufe der Einschüchterung gezündet. Ab jetzt müssen auch GutachterInnen, die mutmaßliche Opfer für glaubwürdig befinden, mit Klagen rechnen. Dafür hat ausgerechnet ein alter Bekannter gesorgt.

MeToo auch in Indien

Die Welle schwappt über. Auch in Indien müssen mächtige übergriffige Männer reihenweise ihre Posten räumen - vom Comedy-Star bis zum Bollywood-Produzenten. Denn auch Inderinnen lassen sich sexuelle Gewalt nicht mehr bieten - auch nicht, wenn sie vom scheinbar netten Kollegen ausgeht.

Janelle Monáe: Die Frau der Stunde

Ihre Mutter arbeitete als Putzfrau in Kansas City – die Tochter ist eine der innovativsten Musikerinnen unserer Zeit. Und sie ist nicht nur Sängerin, sondern auch Schauspielerin. Mit ihren Reden outet sie sich als kämpferische Feministin. Monáe im Interview, über Sexismus, Rassismus und Afrofuturismus.

Theaterfrauen: Vorhang auf!

Die #MeToo-Debatte ist auch am Theater nicht vorbei ­gegangen. In Bonn haben sich nun 350 Theatermacherinnen getroffen, um die „Burning Issues“, die brennenden Themen, abzuklopfen. Eine Premiere. Ins Leben gerufen hat sie die Bonner Schauspieldirektorin Nicola Bramkamp und die Bochumer Schauspielerin Lisa Jopt.

Es geht immer um Scham

Alice Schwarzer: Mal schämen sich die Opfer sexueller Übergriffe, mal die, die keine Opfer sein wollen, wie Catherine Deneuve. Und die Männer? Dabei war einst die Aufkündigung der Scham der Frauen der erste Schritt zur Befreiung. Kehren wir also zurück zu den Wurzeln!

Auf der Suche nach dem Glück!

Kanada gilt als eines der glücklichsten Länder der Welt. Sein Premierminister, Justin Trudeau, ist innerhalb von nur zwei Jahren zum Inbegriff einer progressiven Politik geworden. Bloß: Was sagen die Kanadierinnen dazu? EMMA-Redakteurin Alexandra Eul hat zwei Monate in dem Land gelebt.
Mehr zum Thema

Anzeige