Männlichkeitswahn

Anzeige

Artikel zum Thema

"Die Herkunft spielt eine Rolle"

Eine Serie von Frauenmorden erschüttert Österreich, vier der fünf Täter kommen aus dem muslimischen Kulturkreis. Warum ist das so? Darüber hat Alice Schwarzer mit Manuela Swoboda für die "Kleine Zeitung" gesprochen.

Toronto: Incels und ihr Frauenhass

Alek Minassian, der Attentäter von Toronto, tötete aus Frauenhass. Jetzt wird er dafür von den sogenannten „Incels“ als „Held“ gefeiert. Wer sind die Incels? Diese „unfreiwillig zölibatären“, also von Frauen zurückgewiesene Männer, zelebrieren zu Zehntausenden in Foren ihre Gewaltfantasien. Und manchmal macht einer ernst.

Die Rückkehr der öffentlichen Gewalt

Was hat der Amoklauf von Jens R. in Münster mit islamistischen Selbstmordattentaten zu tun? Vielleicht mehr als wir denken. Dass erwachsene deutsche Männer mörderische Rachefeldzüge öffentlich inszenieren, ist ein neues Phänomen. Der erste war der Pilot Andreas Lubitz.

Alice Schwarzer: Gewalt & Geschlecht

Noch sind die Ursachen des Airbus-Unglücks nicht geklärt. Aber die Debatte über Amoktrips schlägt hohe Wellen. Fakt ist, dass die Täter überwiegend Männer sind. Diese Tatsache wollen viele nicht wahrhaben. So wie lange geleugnet wurde, dass es Gewalt in der Familie gibt. Also müssen wir auch darüber reden!

Am Ende geht es um Frauen

Männlichkeitswahn und Frauenhass sowie die Angst vor dem Weiblichen in sich selbst lässt die Männer zur Gewalt greifen.

„Das Patriarchat wiederherstellen!“

Anders Behring Breivik ist ein christlicher Fundamentalist, Nationalist und selbsterklärter Retter der westlichen Welt vor der „islamischen Invasion“. Was aber in der Flut von Medienberichten kaum erwähnt wird: Der Massenmörder Anders Behring Brevik war getrieben vom Hass auf Frauen, genauer: auf Feministinnen.
Mehr zum Thema