Motorsport

Anzeige

Artikel zum Thema

Über eine echte Abenteurerin

Ihren großen Traum hat sie sich noch verwirklicht: Heidi Hetzer hat in ihrem Oldtimer „Hudo“ in 959 Tagen 46 Länder bereist. Im Juni 2014 war die damals 78-jährige Berliner Autohändlerin aufgebrochen, EMMA hat über ihr Abenteuer berichtet. Nun ist Hetzer im Alter von 81 Jahren gestorben.

Zwei Rennfahrerinnen, ein Auto

Die legendäre Rennfahrerin Ellen Lohr hat sich ausnahmsweise auf den Beifahrerinnenplatz gesetzt. Am Steuer: Susie Wolff, die beinahe die erste Formel-1-Fahrerin geworden wäre. Beinahe. Was die beiden verbindet – und was sie trennt.

Jutta Kleinschmidt: On the road again!

2001 gewann sie als erste (und seither letzte) Frau die Rallye Paris-Dakar. Am Wochenende rast Jutta Kleinschmidt (re) nun erstmals wieder durch die Wüste. Und der Diplom-Ingenieurin ist es zu verdanken, dass am 17. April bei der Sealine Cross-Country Rallye in Katar (!) erstmals vier Frauenteams an den Start gehen.

Frau am Steuer - rasend!

Alles dreht sich um Autos & Frauen: Rennfahrerinnen und Pionierinnen, Bangebuchsen und Sportwagenflitzerinnen. Mehr über schnelle Kisten und scharfe Kurven. Obwohl die ersten Frauen am Steuer schon 1901 gesichtet wurde, hat es sehr lange gedauert, bis sich die Mehrheit traut. Warum wohl?

Pascha: Michael Schumacher, Rennfahrer

Er hatte sich so gefreut, jetzt "endlich Zeit für meine Familie zu haben". So Michael Schumacher (40) nach seinem global beweinten Rücktritt 2006. Doch die Familien-Idylle mit Corinna (40), Gina Maria (12) und Mick (10) war dem 7-fachen Formel-1-Weltmeister dann doch nicht rasant genug – und der Comeback-Rausch groß.

Mit Vollgas durch die Wüste

Kein Land hat so viele Spitzenrennfahrerinnen wie Deutschland. Gleich drei von ihnen treten am 31. Dezember zum Start nach Dakar an: Wüstenkönigin Jutta Kleinschmidt, Wüstendebütantin Ellen Lohr und Andrea Mayer. Drei von 200, die 17 Tage lang durch die Wüste rasen: auf Motorrädern, in Lastwagen und Rennautos.
Mehr zum Thema