Netzfeminismus

Hate Crimes: Frauen? Sind mitgedacht!

Innenminister de Maizière hat sich mit Facebook getroffen. Und wir haben eine leise Ahnung, worum es mal wieder nicht ging: Den Schutz von Frauen im Internet! Denn ausgerechnet Frauen kommen in der Diskussion um Hassbotschaften schlicht nicht vor. Dabei sind vor allem Frauen betroffen von Hass im Netz.

"Da bin ich aber erleichtert"

... antwortete Alice Schwarzer im "Spiegel"-Streitgespräch auf Anne Wizoreks Postulat: "Ich will nicht deine Erbin sein!" Dieses "Spiegel"-Gespräch war kein Gegeneinander. Es war auch kein Miteinander. Es war eher ein Nebeneinander. Die Welt des Feminismus ist weit.

Silvester: Und die Gefühle der Opfer?!

Anabel Schunke will sich nicht von Männern vor anderen Männern beschützen lassen. Sie will sich alleine und frei in Deutschland bewegen können. Das Model spricht über die Gefühle von Opfern und potenziellen Opfern: Und sie findet, die "jungen Feministinnen" haben sich ad absurdum geführt.

Ali Toprak: Bevormundet uns nicht!

Er ist der Vorsitzende der Kurdischen Gemeinde und der Immigrantenverbände. Und er empfindet die Denkverbote der "weißen linken Feministinnen" als einen Schlag ins Gesicht. Er weist darauf hin, dass die Leugnung der Frauenfeindlichkeit muslimisch geprägter Männer ein Verrat an ihren Opfern ist: den Frauen.

Willkommen im Männerland

Im Silicon Valley haben Männer die Zukunft schon unter sich ausgemacht. Wenn wir das aufholen wollen, müssen wir Frauen uns ranhalten! Es geht um mehr als nur die nächste Geschäftsidee.

Serie: Hallo Zukunft!

Neues Jahr, Blick in die Zukunft: Auf EMMAonline stellen wir in Serie Pionierinnen der Computertechnik vor. Und Hackerinnen der Gegenwart. Wer sind diese Frauen? Denn zukünftig wird die Frage, ob Frauen reine Konsumentinnen sind oder die digitale Revolution aktiv gestalten noch drängender werden, als sie es jetzt schon ist.
Mehr zum Thema

Anzeige