Patriarchat

Anzeige

Artikel zum Thema

Afghaninnen: Wir sind noch da!

Informatikerinnen, Architektinnen, Betriebswirtinnen – sie kehrten in den 2000ern zurück nach Afghanistan und wollten etwas aufbauen, den Frauen und Mädchen eine Zukunft geben. Nun stehen sie auf den Todeslisten der Taliban. Die Wahl-Münchnerin Nahid Shahalimi hat diese Frauen porträtiert. Sie kämpfen weiter – und wie!

C. Meier-Seethaler: Die Radikale

Gerade erholt sie sich von einem Sturz, ist noch etwas wackelig auf den Beinen. Das ändert nichts an ihrer Standfestigkeit. Die Philosophin und Psychotherapeutin forscht nach den Ursprüngen der Frauenunterdrückung im Patriarchat. Ihre Ergebnisse sind bahnbrechend. Genau wie ihr Lebensweg. Am 19. März wird sie 95 Jahre alt.

Die Afghaninnen: Spielball der Politik

Jetzt beginnen sie, die großen Jahresrückblicke. Der Blick auf Afghanistan gehört auch dazu - so beschämend er auch sein mag. Für EMMA wirft die Afghanin Shikiba Babori einen Blick zurück auf ihr Land, in dem die Frauen mal wieder von den Männern an der Macht funktionalisiert werden.

Der Papst: Sexist Man Alive 2021!

Der EMMA-Award "Sexist Man Alive" geht in diesem Jahr an Papst Franziskus. Denn kaum einer hat es so verdient wie er! Dieser Papst steht an der Spitze des ältesten und hermetischsten aller Männerbünde der Welt. Und er ist Chef eines Apartheidssystems, das Frauen zu Menschen zweiter Klasse macht. Hier die Begründung der Jury.

Alice Schwarzer über Sprechakte und Realität

Die feministische Utopie ist eine Welt, in der alle in erster Linie Menschen sind – und Geschlecht, Hautfarbe oder Herkunft nur ein Faktor von vielen ist. Wie ist diese Welt zu schaffen? Durch Änderung der Sprache? Durch Änderung der Realität? Oder durch Änderung von beidem, weil es sich durchdringt?

Fourest: Keine Sprechverbote!

„Sage mir, was deine Identität ist, und ich sage dir, ob du sprechen darfst!“ – Die französische Feministin erklärt, warum dieses Konzept falsch ist und warum die Identitätspolitik den Kampf gegen Rassismus zurückwirft. Diese Rede hielt Fourest auf dem Event „50 Jahre Frauenbewegung“ des FrauenMediaTurm in Köln.
Mehr zum Thema