Radikaler Feminismus

Anzeige

Artikel zum Thema

"Ihr habt mich radikalisiert!"

Alice Schwarzer über ihre Begegnungen mit Beauvoir und deren "Bekehrung" zum Feminismus: Wie aus der distanzierten Theoretikerin eine bekennende Feministin wurde. Die Pariser Intellektuelle brach aus der Enge des Bürgertums aus und stürmte hinein in die Welt. Sie wollte alles sein: Objekt und Subjekt, Frau und Mann, Mensch.

Feministisch Streiten

"Ist EMMA etwa rassistisch?", fragte das linke Netzportal "Übermedien". Und löste damit scharfen Widerspruch im Netz aus. Seither tobt die Debatte. Auch darüber, wie überhaupt Debatten geführt werden im aktuellen Feminismus. Dieser Frage hat Koschka Linkerhand ein Buch gewidmet: "Feministisch Streiten". Darin nehmen 21 Autorinnen die Dogmen der Queer-Feministinnen auseinander.

2018: Alles beim Alten!

Dieser Text ist ungeheuerlich. Zeigt er doch, dass sich in der Linken in den letzten 50 Jahren anscheinend nichts geändert hat. Die Frauenbewegung war die wirkungsmächtigste soziale Bewegung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nur ein Milieu scheint sie komplett verschont zu haben: die Linken!

Beauvoir: "Ich will Frau und Mann sein"

Ihre visionären Forderungen sind aktueller denn je.

"Da bin ich aber erleichtert"

... antwortete Alice Schwarzer im "Spiegel"-Streitgespräch auf Anne Wizoreks Postulat: "Ich will nicht deine Erbin sein!" Dieses "Spiegel"-Gespräch war kein Gegeneinander. Es war auch kein Miteinander. Es war eher ein Nebeneinander. Die Welt des Feminismus ist weit.

Chronik eines Shitstorms

Wer sind eigentlich die Frauen und Männer, die den Shitstorm gegen EMMA angezettelt haben? Und worum geht es diesen EMMA-Gegnerinnen wirklich? #EMMAistfuermich wurde initiiert von EMMA und ihren Leserinnen – und gekapert von EMMA-Gegnerinnen. Die wollen EMMA den Mund verbieten. Warum?
Mehr zum Thema