Selbstbestimmung

Anzeige

Artikel zum Thema

Warum ich nicht trans bin

Sie ist eine Butch. Sie nimmt sich Freiheiten, die in unserer Gesellschaft immer noch als „männlich“ gelten. Und fast wäre sie tatsächlich ein Transmann geworden – zu stark war der Druck auf die Frau, die gegen die Regeln verstieß. Doch Susann Kaiser blieb eine „feministische Kampflesbe“.

Ziemlich allein: Tatort Kreißsaal

Gewalt unter der Geburt ist ein Tabuthema. Dabei ist jede zweite Frau betroffen. Schwarze Schafe unter Ärzten und Hebammen und ein patriarchales Gesundheitssystem entrechten Frauen im Kreißsaal. Er ist ein rechtsfreier Raum geworden. Aktivistinnen fordern selbstbestimmte Geburten und eine respektvolle Geburtshilfe.

Ärztin: Wir müssen aufklären!

Niemand sagt werdenden Müttern die Wahrheit, sie werden regelrecht hintergangen. Sie sollten die Wahl haben zwischen natürlicher Geburt und Kaiserschnitt.

Kinderlos glücklich

Anna, 38, ist es leid, immer wieder gefragt zu werden: Willst du nicht doch ein Kind? Jetzt hat sie es aufgeschrieben: Nein, ich will nicht! Und sagt, warum. Die deutsche Schauspielerin in Stockholm findet: Frauen sollten, ganz wie Männer, glücklich sein dürfen mit Kind - aber auch ohne Kind.

Kampusch: Der Hass auf sie

Woher kommt dieser Hass auf die Frau, die sich selber aus dem Keller-Verlies befreite? Nimmt man ihr übel, dass sie nicht endlich verschwindet? Corinna Milborn, ihre Biografin, hat den Verdacht, dass viele wollen, dass das Opfer unsichtbar bleibt. Aber Kampusch ist selbstbewusst und hat gerade ein Buch geschrieben.

Abtreibung: Geschichten gesucht!

Die Ärztin Kristina Hänel kämpft weiter. Jetzt will sie „die unzähligen Frauen, die an illegalen Abtreibungen gestorben sind, sichtbar machen“. Dazu sucht sie „Geschichten, Namen, Daten“. Die will sie in einer Ausstellung zeigen. Denn: „Es sind die Geschichten hinter den Zahlen, die uns mitfühlen lassen.“
Mehr zum Thema