Sorgerecht

Anzeige

Artikel zum Thema

Und was ist mit den Kindern?

Woody Allen & die Fakten

Rowohlt hat die hoch umstrittenen Memoiren des Filmemachers veröffentlicht, den seine Adoptivtochter Dylan seit 28 Jahren des Missbrauchs beschuldigt. Weder die Fakten noch die Proteste stören den deutschen Feuilletonbetrieb. Der schwärmt seit Jahrzehnten unerschütterlich von dem Armen.

Woody Allen: Wie lange will man noch die Fakten leugnen?

Rowohlt will die Memoiren von Allen veröffentlichen. Dagegen gibt es Proteste. Nun soll dem "Moralpöbel" dringend "das Maul gestopft werden". Fordert die FAZ. Der Fall ist seit über zwanzig Jahren bekannt, ebenso die gewünschten "Augenzeugen" und ein Gerichtsurteil. Wie dreist sind die Missbrauchs-Leugner?

Sorgerecht: Keine Rechte ohne Pflichten!

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Rechte unverheirateter Väter gestärkt. Ginge es nach der deutschen Justizministerin, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, sollen sie deshalb künftig automatisch das Sorgerecht bekommen. Väterrechtler jubilieren, Frauenverbände protestieren. Was ist von den

"Das Sorgerecht ist auch eine Pflicht!"

Der Bundestag hat das Sorgerecht für unverheiratete Väter verabschiedet. Seit der Gesetzentwurf vorliegt, laufen Familienrechtlerinnen, Juristinnenbund und der Verband Alleinerziehender Mütter und Väter (VAMV) dagegen Sturm. Die VAMV-Vorsitzende Edith Schwab erklärt, warum. Der Gesetzentwurf sieht vor, dass

Woody Allen: Das lange Schweigen

Dylan bricht ihr Schweigen, heißt es nun in den Medien. Aber das stimmt so nicht. EMMA titelte schon 1992 aus gegebenem Anlass mit Woody Allen und seiner damals siebenjährigen Adoptivtochter – es wollte nur keiner hören.
Mehr zum Thema