Vergewaltigung

Nina Fuchs: Sie wehrt sich!

Vor sechs Jahren wurde sie vergewaltigt, betäubt mit K.O.-Tropfen - wie so viele. Bis heute kämpft sie darum, dass der Täter verurteilt wird. Da Nina den Tathergang nicht mehr ganz erinnern kann, wurde das Verfahren eingestellt. Mit einer Online-Petition macht sie nun Druck auf die Justiz.

Eine Jesidin wundert sich …

… über das zweierlei Maß für die Männer des IS und die Frauen. Düzen Tekkal fordert gleiche Strafen für die Täterinnen. Denn die IS-FRauen waren alles andere als passiv.

Italien: Zu hässlich zum Vergewaltigen?

Die Frau war „zu männlich“ und zu hässlich, um vergewaltigt zu werden. Mit diesem Argument haben Richterinnen zwei Männer freigesprochen und folgten der Verteidigung der Täter. In den sozialen Netwerken und vor Ort gehen Frauen auf die Barrikaden. Das Justizministerium in Rom will das Urteil nun überprüfen.

Hexenjagd in Papua-Neuguinea

Betty hat überlebt, weil sie unter der Folter "gestanden" hat. Viele "Sanguma" überleben nicht. In Papua-Neuguinea werden immer noch - und neuerdings zunehmend - "Hexen" verbrannt. Bettina Flitner war da. Sie hat fotografiert und aufgeschrieben, was sie erlebt hat.

Affäre Kavanaugh: She said – he said

Es geht um viel. Nicht nur um späte Gerechtigkeit für das mutmaßliche Opfer – sondern auch um die Frage: Wer hat in Zukunft das Sagen im Supreme Court? Wird das ein der vielfachen Vergewaltigung beschuldigter Richter sein – oder kann der Rechtsruck des Obersten Gerichtshofes in den USA noch verhindert werden?

Filmtipp: Alles ist gut

Für diesen Film wurde die Berliner Filmemacherin Eva Trobisch gleich mehrfach ausgezeichnet - es sei der "beste Nachwuchsfilm." In "Alles ist gut" geht es um Vergewaltigung, Abtreibung, Trennung und Schweigen. Janne, gespielt von Anne Schwarz, verliert sich in ihrem Leben.
Mehr zum Thema

Anzeige