Vergewaltigung

Anzeige

Artikel zum Thema

Ovuorie: Gegen Frauenhändler!

Die nigerianische Journalistin schleuste sich als „Prostituierte“ in einen Frauenhändlerring ein – und zahlte einen hohen Preis. Für ihren Mut wurde Tobore Ovuorie jetzt mit dem „Freedom of Speech Award“ der Deutschen Welle ausgezeichnet. EMMA hat mit ihr gesprochen.

Schweiz: Nur Ja heißt Ja!

Die Schweizerinnen kämpfen für ein neues Sexualstrafrecht. Jetzt hat die Frauenzentrale Zürich eine aufrüttelnde Kampagne gestartet. Denn in der Schweiz muss ein Täter immer noch den Widerstand des Opfers mit Gewalt überwinden, damit die Tat als Vergewaltigung gilt. Ein Nein reicht nicht.

Der Fall Wedel - ein Weinstein?

Die Staatsanwaltschaft erhebt gegen den Regisseur Anklage wegen Vergewaltigung. Seine Verteidigung greift schon vor Beginn des Prozesses das mutmaßliche Opfer an. Die AnwältInnen beklagen die „beispiellose Vorverurteilung“ ihres Mandanten. Einer der drei Verteidiger ist ein guter, alter Bekannter.

England: Gesetz verhindert!

In Großbritannien drohte ein Gesetz pro „Selbstdefinition“. Wie Feministinnen gemeinsam mit Opfern dieser Ideologie die Gefahr noch abwenden konnten. Und wie der High Court ein bahnbrechendes Urteil fällte: Die 23-jährige Keira Bell, der mit 18 die Brüste amputiert wurden, hatte den Staat verklagt.

Ein neuer Skandal in Frankreich

Seine Adoptivtochter klagt den berühmten Olivier Duhamel an, ihren Bruder (und seinen Adoptivsohn) jahrelang missbraucht zu haben. Und die Mutter? Sah weg. Nach der Affäre Strauss-Kahn, dem Beinahe-Präsidenten, der über das schwarze Zimmermädchen in New York stolperte, fällt jetzt der nächste linke Intellektuelle.

Room 2806: Jetzt reden die Opfer

Die Netflixserie "Room 2806" dokumentiert den Jahrhundert-Fall Dominique Strauss-Kahn gegen Nafissatou Diallo - und gibt den Opfern eine Stimme. WeggefährtInnen des sozialistischen Beinahe-Präsidenten verteidigen bisheute den "Verführer". Ist die Rape-Culture in Europa ungebrochen?
Mehr zum Thema