Werbung

Call a Pizza: Brünette in Blumen?!

Eingereicht von Salka: "Was bietet der Pizzalieferant 'Call a Pizza' der Kundschaft in seinen Frühlingswochen? Eine süße Brünette, die sich nackt in Blumen räkelt! Wen interessiert da noch die blasse Zucchini-Pizza im Hintergrund..."

Wenn Barbie experimentiert ...

Am Mittwoch wurde zum zweiten Mal der „Goldene Zaunpfahl“ in Berlin vergeben. Für „absurdes Gendermarketing“, von der Bibel für sie & ihn bis zur Kuschel-Motorsäge. EMMA hat mit Almut Schnerring, Mitinitiatorin des Preises, gesprochen. Und stellt einige KandidatInnen vor. Die Nominierten sind in der Tat mehr als absurd.

Verschleiertes Model bei Katjes. Jes or no?

Katjes macht jetzt Werbung mit einer streng-verschleierten Frau. "Alles veggie“, verspricht das Unternehmen, sprich: halal. Hashtag: „Achte mal drauf!“ Worauf Katjes mal achten sollte? Vielleicht ja auf das, was die liberalen Muslime in Deutschland so sagen. Über das Kopftuch. Und jetzt auch über Katjes.

§219a: Ärztin Hänel übergibt Unterschriften

150.434 Unterschriften für die Streichung des §219a hat die Gießener Ärztin heute vor dem Reichstag übergeben. Viele Politikerinnen waren da. Worauf warten sie? Denn für die Streichung des „Werbeverbots“ für Abtreibungen hätten SPD, FDP, Grüne und Linke schon jetzt eine Mehrheit. Selbst die CDU ist nicht abgeneigt.

„Zorniger Kaktus“ für sexistische Werbung

Zum dritten Mal verleiht Terre des Femmes den „Zornigen Kaktus“ für frauenfeindliche Werbung. Erster Platz: Ein Fitness-Studio wirbt mit einem Blow Job. Aber auch Platz zwei und drei des Negativpreises zeigen: Sexismus in der Werbung ist nach wie vor gang und gäbe. Was sagt eigentlich der Werberat dazu?

Frankfurt: Stopp für Bordell-Führungen!

Nach Protesten stoppt die Stadt Bordell-Führungen und Puff-Werbung bei der „Frankfurter Bahnhofsviertelnacht“ am 17. August. Und: Aktivistinnen laden zur Mahnwache. Sie wollen die BesucherInnen des Szeneviertels sensibilisieren: „Vor unser aller Augen werden Frauen in diesem Viertel sexuell misshandelt und ausgebeutet.“
Mehr zum Thema

Anzeige