Alice Schwarzer gründet Stiftung

Artikel teilen

Zum Start wird die Stiftung von ihrer Gründerin mit einer Million Euro Stiftungskapital ausgestattet. Und sie wird darüber hinaus alljährlich alimentiert. Alice Schwarzer bringt als Verlegerin von EMMA dazu den EMMA Verlag in die Stiftung ein, auch mit dessen zukünftigen Gewinnen. EMMA ist ökonomisch unabhängig und schreibt schwarze Zahlen, ihre Einkünfte werden in Zukunft zum laufenden Betrieb der Stiftung beitragen.

„Die Frauenbewegung ist die bisher größte Revolution der Menschheit" (Philosophin Agnes Heller). In der Tat hat keine Bewegung diese Welt so nachhaltig verändert. Die „andere“ Hälfte der Menschheit errang innerhalb nur wenige Jahrzehnte in einem ungekannten Ausmaß ein Mehr an Chancen, Rechten und Freiheiten – zumindest in den westlichen Demokratien. Doch ist dieser Fortschritt keineswegs garantiert. Er muss täglich neu gesichert und verteidigt werden. Und das Ziel ist auch noch längst nicht erreicht. Mehr noch: In manchen Teilen der Welt sind die Rechte der Frauen dramatisch gestoppt oder gar zurückgeschlagen worden.

Die Stiftung kann und wird unabhängig von Bürokratismus und (partei-)politischen Interessen agieren. Alice Schwarzer hofft, mit ihrer Initiative andere zu ermutigen. Die Stiftung soll möglichst noch in diesem Jahr ihre Tätigkeit aufnehmen.

Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.