Der Fall Kachelmann - eine neue Etappe?

Artikel teilen

Die Mannheimer Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Claudia Dinkel, die Ex-Freundin, aufgenommen, wegen "Freiheitsberaubung" von Kachelmann, aufgrund ihrer "Falschbeschuldigung". Wie es dazu kommen konnte? Ein Drei-Tage-Zivil-Prozess in Frankfurt war zu dem Schluss gekommen, der Acht-Monate-Strafprozess in Mannheim habe sich mit seinen Zweifeln und seinem "Freispruch aus Mangel an Beweisen " geirrt: Es sei jetzt erwiesen, dass Dinkel gelogen habe.

Das Frankfurter Urteil basiert auf der Aussage eines einzigen Gutachters - dessen Gutachten durchaus nicht ganz eindeutig ausgefallen ist. Doch nun ist die Mannheimer Staatswanwaltschaft gezwungen, erneut zu ermitteln.

War der Lanz-Auftritt also Auftakt und Teil einer Litigation PR für eine zweite Etappe im Fall Kachelmann?

 

Der Auftritt an der Kölner Uni
War der Auftritt von Kachelmann und seinem Anwalt Schwenn der Auftakt einer neuen Etappe im Fall Kachelmann? Hier der 14-Minuten-Life-Film aus der Veranstaltung. weiter

Die desaströsen Folgen des Falles K.
Alice Schwarzer: "Ich müsste heute leider so mancher vergewaltigten Frau raten, nicht anzuzeigen. Denn die Folgen für sie können aufgrund der aktuellen Rechtssprechung fatal sein." weiter

Eine Gefahr für den Rechtsstaat
Die Verteidigungsstrategie im Fall Kachelmann nennt man "Litigation-PR". Dabei wird ein Angeklagter mit Hilfe gewisser Medien und allen Mitteln reingewaschen... weiter

Mehr zum Fall Kachelmann

Artikel teilen

Neuen Kommentar schreiben

Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.