Gewalt gegen Frauen

"Habe jetzt immer Pfefferspray dabei!"

Bald jährt sich die Horror-Nacht von Köln. Was hat sich seitdem für die Frauen in dieser Stadt verändert? Und was ist geplant für die kommende Silvesternacht? Bisher: Ein „Licht-Traum-Raum“, speziell um Frauen geht es da nicht. Dabei stand zeitweise eine andere Idee im Raum...

Frauenprojekte: Das Kölner Frauenhaus

Zwei Pionierinnen erzählen von der Gründung.

Gewalt gegen Frauen 2.0

Zur üblichen Männergewalt kommt nun noch die Importierte hinzu. Stichworte: Freiburg, Bochum, Hameln. Das liberale Freiburg fordert den Schutz von Flüchtlingen. Und wer schützt die Frauen? In Hameln versucht ein Kurde, seine Frau öffentlich hinzurichten. In Freiburg vergewaltigt und mordet ein 17-jähriger Flüchtling. Unter Deutschen grassiert die Sexualgewalt seit langem. Ist sie steigerbar?

Mozn Hassan: Universelle Probleme

Die ägyptische Frauenrechtlerin Mozn Hassan hat den Alternativen Nobelpreis bekommen. Sie selbst war leider nicht anwesend. Denn die ägyptischen Behörden verweigern ihr seit Wochen die Ausreise. Hier zieht die Trägerin des Alternativen Nobelpreises die Parallele zwischen Tahrir-Platz und Hauptbahnhof. Und sie bezichtigt so manche westliche Feministin der "Komplizenschaft mit dem Patriarchat".

Nach Silvester: Lichterkette in Köln

In Köln steht der 25.11., der "Tag gegen Gewalt gegen Frauen", im Zeichen von Silvester. Auf zur Lichterkette! Start: der Bahnhof. Kerzen bzw. Fackeln nicht vergessen! Die Silvesternacht war zum Symbol für eine neue Eskalation der Männergewalt geworden. Die Frauen aber wollen die Gewalt nicht hinnehmen.

Menstruation: Die Scham ist vorbei!

Weltweit protestieren Frauen gegen das Tabu Menstruation – so wie diese jungen Frauen in blutigen Hosen in Madrid. Und wie sind die Reaktionen darauf? Denn die Mythen und die Stigmata stecken bis heute in den Köpfen der Menschen fest. EMMA klärt sie in ihrer aktuellen Ausgabe auf. Mit allen Risiken und Nebenwirkungen.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

kira m.24. Januar 2017

Feministinnen: Millionenprotest!

Danke für den auschlußreichen Link. Ich verstehe dieses verrückte politische …

Marseg24. Januar 2017

Islamismus

Islamismus ist wohl eins der schlimmsten Dinge, mit der die Welt momentan klar k…

kira m.24. Januar 2017

Feministinnen: Millionenprotest!

@Rainer Seiferth: Das klingt so, als ob Sie von den WählerInnen verlangen, ein …

AnnaK24. Januar 2017

Feministinnen: Millionenprotest!

Es ist so, dass nicht alle, die Trump nicht wollten, ihre Stimme Hillary gaben. …

ModernTimes24. Januar 2017

Feministinnen: Millionenprotest!

ich frage mich, ob das nicht die beste Strategie wäre. Auch wenn mir bewusst is…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.