Gewalt gegen Frauen

Zana Ramadani: Geächtet!

Zana Ramadani kommt aus einer muslimischen Familie, ihre Eltern sind aus Mazedonien geflüchtet. Sie war lange bei den Femen aktiv und ist heute wieder CDU-Mitglied. Ihr viel diskutiertes Buch "Die verschleierte Gefahr" ist gerade erschienen. Darin kritisiert sie den mangelnden Beistand von so manchen Feministinnen scharf.

Musliminnen in Gefahr: Gerettet?

Meera Jamal, 34, ist Journalistin und 2008 von Pakistan nach Deutschland geflohen. Rana Ahmed, 30, ist 2015 aus Saudi-Arabien geflüchtet, wo ihre Familie lebt. Beide sind nicht gläubig. Das war für sie in ihrer Heimat lebensgefährlich – aber auch in Deutschland werden sie deswegen bedroht. Von anderen Flüchtlingen.

Hirsi Ali kritisiert Women's March

Die Muslimin aus Somalia und scharfe Islam-Kritikerin ist empört darüber, dass islamistische Aktivistinnen wie Sarsour den Frauenprotest in den USA anführten.

Linda Rennings: Die Stehauffrau

Fünf Jahre lang lebte sie auf der Straße. Heute kämpft sie mit ihrem Verein „Heimatlos in Köln“ für obdachlose Frauen. Immer dabei: ihr Beschützer Clayd.

Madonna: Jetzt spricht sie!

Die Rede des Superstars am 9. Dezember ist in Deutschland kaum erwähnt worden. Dabei ist sie die wohl wichtigste ihres Lebens. Hier der Wortlaut. Madonna spricht offen über ihre Erniedrigung als Hure und Hexe. Und warum sie bis heute davon träumt, ein Mann zu sein.

V-Day: Tausende tanzen gegen Gewalt!

Von Berlin bis Manila: Weltweit haben gestern tausende Frauen die gleiche Choreografie getanzt: One Billion Rising! Gegen Gewalt gegen Frauen. Die 2012 von der Feministin Eve Ensler ins Leben gerufenen Tanzproteste haben in diesem Jahr deutlich mehr TeilnehmerInnen angezogen als sonst. Kein Wunder.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Sissi27. Mai 2017

Manchester: Waren Mädchen das Ziel?

Sie haben vollkommen Recht. Man braucht die Stars der Mädchen nur auf der Bühn…

CIm27. Mai 2017

Menstruation: Risiko & Nebenwirkung

"Das Blut wird als sichtbare Fruchtbarkeit und Potenz der Frau gewertet, Mensche…

Rainer Seiferth27. Mai 2017

Manchester: Waren Mädchen das Ziel?

Auf BBC http://www.bbc.com/news/uk-40012738 haben die zweiundzwanzig Mordopfer N…

Abedabun B.26. Mai 2017

Ein Abend in Würzburg

Bezeichnend ist ein Vorwort in dem im Heyne Verlag erschienenen Buch „Der Kora…

kira m.26. Mai 2017

Menstruation: Risiko & Nebenwirkung

Als wahres Wundermittel gegen Menstruationskrämpfe hilft übrigens Baldriantink…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.