Menschenrechte

Esmahan Aykol: Der Zahn des Wolfes hat Blut geleckt

Auf Deutsch: Der Zahn des Wolfes hat Blut geleckt. Eine Momentaufnahme aus Istanbul von der türkischen Autorin Esmahan Aykol (Foto). Erdogan hat den verhetzten Mob von der Kette gelassen. Es ist lebensgefährlich in der Türkei für alle, die nicht auf den Knien liegen.

Franziska Becker: Ein Herz für Menschen

So sieht sie aus, die "artgerechte Menschenhaltung".

Nobelpreis für mutige Homo-Aktivistin!

Sie riskiert ihr Leben für die Menschenrechte Homosexueller in Uganda. Am 30. November wird Kasha Nabagesera dafür mit dem Alternativen Nobelpreis geehrt. Die 35-jährige Juristin klagt gegen homofeindliche Gesetze und versucht, ihren Landsleuten zu vermitteln, dass Lesben und Schwule ganz normale Menschen sind.

Sie reisten von Belgrad nach Berlin

Die drei Friedensnobelpreisträgerinnen Jody Williams, Shirin Ebadi und Tawakkol Karman wollten mit eigenen Augen sehen, wie es Frauen auf der Flucht ergeht. Fünf Tage lang sprachen sie in Serbien und Kroatien mit Flüchtlingsfrauen, HelferInnen und PolitikerInnen. Jetzt zogen sie auf einer Pressekonferenz Bilanz.

,,Sie denken, sie haben ein Recht auf mich."

In Nürnberg haben sich Flüchtlinge und das Frauencafé kurzgeschlossen. Sie weisen auf die besondere Schutzlosigkeit von Frauen und Kindern hin. Und auch in anderen Kommunen üben deutsche und zu uns geflüchtete Frauen den Schulterschluss. Ihre Forderungen sind in den EMMA-Katalog eingeflossen.

"Saudi-Arabien: Apartheid und Terror"

Im Januar wurde der saudi-arabische Blogger Raif Badawi das erste Mal öffentlich ausgepeitscht. Seine Frau Ensaf Haidar (Foto) kämpft für seine Freilassung. Badawi ist nicht der Einzige, dem in Saudi-Arabien drakonische Strafen drohen - bis zur Hinrichtung. Dafür reicht es schon, sich für Frauenrechte einzusetzen.
Mehr zum Thema

Neue Kommentare

Gabypsilon24. Februar 2017

Trudeau auf Deutschland-Visite

@Sven: Das beschworene Konzept der männlichen Veränderung begegnet mir/ uns ni…

maxima824. Februar 2017

Opfer sollen nicht mehr Opfer heißen

Wir hatten, und haben es in vielen Ländern immer noch, das Vorgehen, dass verge…

maxima823. Februar 2017

Opfer sollen nicht mehr Opfer heißen

Opfer kennzeichnet den passiven Part eines Angriffs. Durch eine Begriffsumdeutel…

ModernTimes23. Februar 2017

Opfer sollen nicht mehr Opfer heißen

Opfer ist die Zuschreibung einer passiven Rolle, so der Vorwurf? Ja sicher, aber…

happy23. Februar 2017

Opfer sollen nicht mehr Opfer heißen

was soll das eigentlich sein? Und vor allen Dingen - warum?? Bei der sprachliche…

Emma Ausgaben

Forschen!

Für deine Arbeit oder zum Vergnügen.

Der FrauenMediaTurm

Der FrauenMediaTurm (FMT) ist ein Informationszentrum zur Geschichte der Emanzipation, ein Hort des lebendigen Gedächtnisses. Ohne Geschichte keine Zukunft. Die Bestände sind digital erschlossen und auf mehreren Wegen recherchierbar.

Der EMMA-Lesesaal

Alle EMMA-Ausgaben, von 1977 bis 2012, können gratis gelesen werden: im digitalen EMMA-Lesesaal. Ein Pionierprojekt von EMMA in Kooperation mit dem Hochschulbibliothekszentrum NRW und dem FrauenMediaTurm.
Zum EMMA-Lesesaal.