Jetzt im Kino: Die Spur

Szene aus "Die Spur" von Agnieszka Holland. - © R. Palka
Artikel teilen

Plötzlich sind diese Männer tot: der Bordellbetreiber mit der Fuchsfarm, der Vorsitzende des Jagdvereins und der korrupte Polizeichef, der die Wilderer schützt. Bei allen Leichen finden sich mysteriöse Tierspuren.

Der weibliche Gegenpol zur dörflichen Machogesellschaft ist Janina Duszejko (gespielt von Agnieszka Mandat). Die pensionierte Ingenieurin und überzeugte Vegetarierin lebt mit zwei Hunden in einem Holzhaus und verzweifelt am Sadismus der Männer. Dann verschwinden auch noch ihre Hunde …

Die Polin Agnieszka Holland, seit fast vier Jahrzehnten eine der ganz großen europäischen Regisseurinnen (von „Hitlerjunge Salomon“ bis „House of Cards“), erzählt diese Mischung aus Öko-Thriller und bösem feministischen Märchen in fantastischen Bildern. „Die Spur“ ist Polens Oscar-Beitrag. Jetzt im Kino.

Artikel teilen