Alter

Demenz und Prostitution

Ute war bei einem Kongress über Sexualität bei Personen mit Demenz. Wobei: Eigentlich ging es um männliche Bedürfnisse – und wie sie befriedigt werden. Und die Idee einer geschäftstüchtigen Agentin, "BerührerInnen" und "Endkunden aus dem Altersheim" zusammenzubringen. Bei Ute blieben da viele Fragen offen.

Meine Tante Gisela

Petra Reski über eine Rebellin aus dem Ruhrpott.

„Sexualassistenz“: Wolf im Schafspelz!

Die Grüne Elisabeth Scharfenberg (Foto) will staatlich bezahlte Prostitution in Heimen. Die Ex-Prostituierte Huschke Mau fragt: Geht’s noch? Alte und Behinderte und ihr „Recht auf Sex“ würden vorgeschoben, um der florierenden Sexindustrie neue Märkte zu erschließen. Und was kommt als nächstes?

Judi Dench: Die heimliche Queen

Die Schauspielerin gilt in Großbritannien als "nationaler Schatz". Hinzu kommt: Sie kann rappen und so richtig fluchen. Heute abend um 20.15 Uhr läuft im ZDF "James Bond 007: Skyfall", mit Dench als "M". Schon jetzt lesen: das EMMA-Porträt über die "heimliche Queen".

Fritzi Haberlandt traut sich was!

Sie spielt nicht nur Charaktere, sie hat auch einen. In EMMA erzählt sie, warum sie schöne Frauen langweilig findet – und was das mit der DDR zu tun hat. „Die Arbeit mit einer Regisseurin ist total anders!“ sagt Haberlandt. Doch nicht nur darum ist sie „vehement“ für eine Frauenquote im Film.

Yoko Ono: Haltet mich nicht auf!

Macht mich nicht zu einer alten Frau! fordert Yoko Ono in diesem Brief an ihre KritikerInnen. Und die 82-jährige hat einen Rat für Frauen, denen es so geht wie ihr: "Haltet euch die Ohren zu und hört einfach nicht auf diese Leute." Yoko will weder so tun, als sei sie jünger, noch will sie sich auf den Altenteil schieben lassen.
Mehr zum Thema

Anzeige