Filmemacherin

Anzeige

Artikel zum Thema

Maria Schrader: Für die Liebe

Gerade ist ihr neuer Film „Ich bin dein Mensch“ in den Kinos gestartet: Menschenfrau trifft Robotermann. EMMA hat Regisseurin Maria Schrader getroffen. „Männer betrachten Frauen seit Jahrtausenden als Objekte“, weiß Schrader – und verfilmt passenderweise als nächstes den Weinstein-Skandal für Hollywood.

Chloé Zhao: Sie geht ihren Weg

Chloé Zhao ist erst die zweite Frau, die einen Oscar für die "beste Regie" kassierte. Es ist auch ein Oscar für die Ausgestoßenen. Francis McDormand bekam den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Sie ist ein Star, der keiner ist - und spielt mit Leidenschaft diese Outsider.

Jeanine Meerapfel: Ein weiter Weg

Heute ist die Filmemacherin die Präsidentin der Akademie der Künste. Geboren ist sie in Argentinien, als Kind jüdischer Emigranten. Ein Lebenslauf, der nicht immer einfach war – aber ideal ist für eine weltoffene Akademie in der Hauptstadt. Auch einen neuen Film plant Meerapfel schon.

Frauenfilmfestival: Auf der Suche nach der Identität

Im März musste es wegen Corona komplett ausfallen, jetzt wird es im September nachgeholt: Am 9. September startete das „Internationale Frauenfilmfestival“ in Köln. Zum 30. Jubiläum der Wiedervereinigung werfen Filmemacherinnen einen Blick auf die Nachwendejahre.

Sahraa Karimi: Kämpferisch

Sie kommt aus einem Land mit Bilderverbot. Das konnte die afghanische Regisseurin nicht hindern, ihren Film in Venedig zu zeigen.

Die schräge Emma

Die strahlende Emma Thompson kennt jede. Die betrogene Ehefrau, die einen Kindersoldaten adoptiert hat, ist weniger bekannt. Gerade ist die 60-Jährige in der Komödie „Late Night“ zu sehen.
Mehr zum Thema