Gender Pay Gap

Anzeige

Artikel zum Thema

Birte Meier: Sieg für alle Frauen

Weil die ZDF-Journalistin Birte Meier schlechter bezahlt wurde als ihre männlichen Kollegen, hat sie den Sender verklagt – und einen Etappensieg erreicht. Jetzt darf sie auch als „Feste-Freie“ das Gehalt der anderen einsehen. Das Urteil könnte nicht nur für die Medien, sondern für viele Branchen Konsequenzen haben.

Heldinnen der Corona-Krise

Es brauchte Corona, um zu begreifen, wer die wirklich wichtige Arbeit macht. Nicht die mit den Zahlen und Maschinen - sondern die mit Menschen. Und die wird zu 75 Prozent von Frauen gemacht. Ohne viel Wertschätzung und niedrig bezahlt. EMMA hat mit den wahren Heldinnen der Krise gesprochen.

Ärztinnen auf dem Vormarsch

Die ersten deutschen Ärztinnen mussten in der Schweiz studieren. Heute kämpft der Deutsche Ärztinnenbund für die Quote, Gender-Medizin und 24-Stunden-Kitas.

Mit roten Taschen für gleichen Lohn

Sie kämpfen gegen das Ehegattensplitting und für geteilte Elternzeit. Und sie haben den „Equal Pay Day“ aus den USA nach Deutschland gebracht: die Business Professional Women.

„Frauen haben kein Pflege-Gen!“

Heute ist Equal Pay Day. Der Tag, bis zu dem Frauen in diesem Jahr quasi umsonst gearbeitet haben. 21 Prozent beträgt die Lohnlücke. Was tun, Frau Zech? Uta Zech ist Präsidentin der „Business and Professional Women“ in Deutschland, die den Equal Pay Day jährlich lancieren. Ihre Antworten sind unbequem.

Birte Meier gegen das ZDF

Sorry, nicht diskriminiert genug, weil nicht angestellt genug. So in etwa hat das Arbeitsgericht die Klage der Top-Journalistin Birte Meier abgewiesen. Die Frontal-21-Reporterin hatte das ZDF verklagt, weil sie weniger als ihre männlichen Kollegen verdient.
Mehr zum Thema