Historische Entwicklung

100 Jahre Frauenwahlrecht - und jetzt?

Am 19.1.1919 wählten die Frauen in Deutschland zum erste Mal. Marie Juchacz (Foto) und weitere 40 Frauen zogen in das deutsche Parlament ein. Ein Blick zurück und nach vorn. Denn: Vieles von dem, wofür sie kämpften, ist bis heute nicht erreicht. (Aktualisierte Fassung vom 17.1.2019).

Wir müssen unsere Rechte verteidigen!

Frauenministerin Franziska Giffey warnt: Kräfte, die die Gleichstellung zurückdrehen wollen, gewinnen an Boden.

Frauenwahlrecht - eine Chronik

Von Olympe de Gouges über den Kampf der englischen Suffragetten bis zum Sieg der Schweizerinnen - die Highlights auf dem Weg zum Frauenwahlrecht.

Mehr als ein Haus

Das Frauenhaus ist Zuflucht und Rettung. Vor 40 Jahren eröffnete das erste in Wien – heute sind es 30 in ganz Österreich.

Keine Bürger zweiter Klasse!

Auch die Österreicherinnen erhielten am 12. November 1918 das Wahlrecht. Sie hatten ebenso hart dafür gekämpft wie ihre deutschen Schwestern. Und ganz wie in Deutschland konnten sie auf die Genossen von der SPD nicht zählen. Frauenrechtlerinnen wie Auguste Fickert und Rosa Mayreder wussten das nur zu gut.

Abtreibung ist ein Menschenrecht!

... schreibt Alice Schwarzer in EMMA. Denn es ist ja noch nie darum gegangen, OB Frauen abtreiben – sondern nur darum, WIE sie abtreiben. In Deutschland haben sie bis heute nicht das Recht abzutreiben, man gewährt ihnen lediglich die Gnade. Werden ungewollt Schwangere bald wieder ihr Leben riskieren müssen?
Mehr zum Thema

Anzeige