Homo-Ehe

Anzeige

Artikel zum Thema

Ein Triumph für die Liebe!

393 Abgeordnete stimmen für die Homo-Ehe. SPD/Grüne/Linke einstimmig. 75 Stimmen kommen aus der Union. Doch die Kanzlerin gehört nicht zu den konservativen Pros. Sie stimmte mit Nein - "aber für das Adoptionsrecht". Eiertanz.

Ehegattensplitting abschaffen!

Die gute Nachricht zuerst: Das Bundesverfassungsgericht hat mit seinem Ja zur steuerlichen Gleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Paare den Weg zur „Ehe für alle“ quasi frei gemacht. Denn warum jetzt, wo auch die letzte Ungleichbehandlung der Homo-Ehe für verfassungswidrig erklärt wurde, nicht gleich die

Politikerinnen stärker für Homo-Ehe

Signifikant mehr weibliche Abgeordnete haben am Freitag bei CDU/CSU für die Homoehe gestimmt als männliche. Was sind die Gründe? Doch stellt sich auch die Frage: Wird das Ja zur Homoehe sich überhaupt halten? Oder wird es dem Gesetz ergehen wie anno 1975 der Fristenlösung.

Homoehe: Nur Paar oder auch Familie?

Der Kulturkampf in Sachen Homo-Ehe ist noch lange nicht ausgestanden. In der Zeit vom 9. Juni plädiert eine Frau (die Mutter vom Dienst Susanne Gaschke) gegen das Adoptionsrecht für Homo-Paare – und ein Mann (Robert Leicht) im Namen des Kindeswohls für das gemeinsame Elternrecht auch für Homoeltern. EMMA über

Ab jetzt kann geheiratet werden!

Seit dem 1. Oktober 2017 sind auch Frauen & Frauen und Männer & Männer auf deutschen Standesämtern willkommen. Die „Ehe für alle“ ist gültig. Alice Schwarzer erinnert an die Geschichte dieser „Kulturrevolution“: 1984 forderte EMMA erstmals die Homo-Ehe – da war der Widerstand noch groß. Auch bei den Homos…

Homoehe: Sie dürfen sich jetzt echt trauen!

Kein Thema mehr? Landauf, landab stürmen homosexuell liebende Paare die Standesämter. Was vor wenigen Jahren noch eine Lachnummer war, ist jetzt heiliger Ernst: Frau & Frau oder Mann & Mann können sich trauen - wenn sie sich trauen. Die Diskussion um die Homoehe schafft privates Glück - und mehr gesellschaftliche Akzeptanz
Mehr zum Thema