Migrantin

Anzeige

Artikel zum Thema

Moria: Die doppelte Gewalt

Die Lage der Geflüchteten auf Lesbos ist skandalös. Ein Skandal macht allerdings keine Schlagzeilen: die alltägliche sexuelle Gewalt gegen Mädchen und Frauen. EMMA hat mit Maria und Samira gesprochen. Sie wollen nicht länger schweigen.

Hatun Sürücü: Nur eine Frau?

Der Film "Nur eine Frau" lässt die 2005 von ihrem Bruder ermordete Hatun Sürücü wieder lebendig werden. Necla Kelek hat ihn sich für EMMA angeschaut. Die Autorin von „Die fremde Braut“ hatte damals den Prozess gegen den Mörder Tag für Tag verfolgt. Sie ist beeindruckt von der Authentizität des Films.

Ich möchte Frauen helfen können

Milena Schuhmacher ist Assistenzärztin der Gynäkologie in einem städtischen Klinikum in München. Sie ist 40 Jahre alt und Mutter von vier Söhnen. Milena gehört zu den wenigen Menschen in Deutschland, die unter die Burka von geflüchteten Frauen schauen dürfen. Sie ist erleichtert, einmal über alles reden zu dürfen. Milena erzählt. Und je länger sie spricht, umso verzweifelter und wütender wird sie.

Was ist Haymat?

Autorin Kristina Kara und Fotograf Firat Kara haben 30 von drei Millionen türkischstämmigen Deutschen porträtiert. Fünf dieser "Persönlichkeiten, die unser Land bereichern" hat EMMA für ihre aktuelle Ausgabe ausgewählt. Sie sind so vielfältig wie die Millionen anderen Deutschen.

Anne-Frank-Realschule Düsseldorf: Schülerinnen - Neuer Kopftuchstreit

Eigentlich müsste die Anne-Frank-Realschule in Düsseldorf eine Problemschule sein, doch sie ist eine Bilderbuchschule. Die Mehrheit der 471 Kinder hat einen Migrations- hintergrund, rund hundert sind Muslime, 60 davon Mädchen. Verschärfend kommt hinzu, dass die Schule in dem Brennpunktviertel Flingern eine so

Minu Nikpay: Ja, es war Völkermord!

Sie ist Armenierin, in Istanbul aufgewachsen und in Köln beheimatet. Erst als sie 20 war, erfuhr sie vom Schicksal ihres Volkes. Und dem des Großvaters. Die deutsche Regierung hat sich nur mit Mühe dazu durchringen können, den Völkermord an den Armeniern auch so zu nennen. Damit Erdogan nicht beleidigt ist.
Mehr zum Thema