Migrantin

Hatun Sürücü: Nur eine Frau?

Der Film lässt die 2005 von ihrem Bruder ermordete Hatun Sürücü wieder lebendig werden. Necla Kelek hat ihn sich für EMMA angeschaut. Die Autorin von „Die fremde Braut“ hatte damals den Prozess gegen den Mörder Tag für Tag verfolgt. Sie ist beeindruckt von der Authentizität des Films.

Das ist hier ja wie zu Hause!

Sie flüchtete 2008 von Pakistan nach Deutschland. Die Journalistin und Frauenrechtlerin Meera Jamal war von Islamisten mit dem Tode bedroht worden. Heute wundert sie sich, dass genau diese Leute, die sie bedroht haben, auch hierzulande Gewalt predigen dürfen.

Jouanna Hassoun: Der Queer-Engel

Sie wuchs in einem Flüchtlingslager im Libanon auf und kam mit sechs nach Berlin. Heute kämpft sie selbst für Flüchtlinge, vor allem für homo- und transsexuelle. Denn die lesbischen Syrerinnen oder schwulen Afghanen sind in den Flüchtlingsunterkünften oft nicht sicher. Jouanna (Foto re) sorgt dafür, dass sie geschützt werden.

Cigdem Toprak: Wir wollten frei sein!

Die 29-Jährige Deutschtürkin hatte einst die Hoffnung, so frei leben zu können wie ihre deutschen Freundinnen. Das hat sich geändert. Nicht nur die Türken haben sich islamisiert, auch die Deutschen sehen in den Türken nun verstärkt "die Anderen".

Nergis Mavalvala, Physikerin

Sie zählt zu den EntdeckerInnen der Gravitationswellen, ein Meilenstein der Physik! Schon als Mädchen in Pakistan reparierte sie ihr Fahrrad selbst.

Asylpaket II: Frauen bleiben schutzlos!

Drei Monate hat die Koalition um das Asylpaket II hart gestritten. Der Schutz der Frauen vor Gewalt blieb jedoch auf der Strecke. Warum redet darüber niemand? Dabei debattiert nach Silvester das ganze Land über Sexismus. Und: Deutschland verstößt mit den fehlenden Mindeststandards gegen die EU-Richtlinien.
Mehr zum Thema

Anzeige