Nacktheit

Anzeige

Artikel zum Thema

Chinesische Kunst: Die nackte Wahrheit

He Chengyao verließ eines schönen Tages ihre Familie und macht seither Kunst. Kunst, die die Chinesen aufregt. Kunst, die sie peinlich finden. Kunst, die viele Geschichten erzählt. Alles war in bester Ordnung. Zumindest schien es so. He Chengyao hatte einen Mann, einen Sohn und ein Häuschen in der westchinesischen

Franka Potente "Ich bin nicht käuflich"

Ihre Wohnung liegt in einer ruhigen, gediegenen Ecke von Kreuzberg. Auf der Klingel steht natürlich nicht Potente, dafür ist Franka schon viel zu berühmt. Zweiter Stock, ohne Aufzug. Sie lehnt lässig in der Wohnungstür, schlägt noch im Stehen das Du vor und hat auf dem Couchtisch einen

Skandal: Spekulationen um ein Nacktfoto

Nun wird posthum selbst die Haut von Simone de Beauvoir zu Markte getragen. Doch: Wie kam das Foto zustande, warum auf den Titel - und was sagen die Feministinnen dazu?

Femen aller Länder, vereinigt euch!

In letzter Zeit ist viel vom „Neuen Feminismus“ die Rede. Hier ist er! Doch die neuen Kampfformen kommen nicht aus den Metropolen des Westens, sondern aus Kiew, der Hauptstadt der Ukraine.

Steckt hinter den Femen ein Mann?

Gelinde Aufregung in den Redaktionen und reichlich Anfragen bei EMMA: Was sagt ihr denn dazu? Sind die Femen etwa gar keine rebellische Amazonen-Truppe, sondern die Schachfiguren eines machtgierigen Mannes? Der Verdacht kommt auf, weil auf den Filmfestspielen in Venedig der Dokumentarfilm "Ukraina Ne Bordel" (Die

Paris: Begegnung mit den Femen

Alice Schwarzer traf sie im Pariser Hauptquartier der Femen: Die Initiatorinnen, die gerade aus der Ukraine geflohen waren, auf der Flucht vor dem Geheimdienst. Wie geht es weiter mit den blankbusigen Rebellinnen? Und welche Rolle spielte der geheimnisvolle Victor wirklich in der Urzelle in Kiew?
Mehr zum Thema