Philosophie

Anzeige

Artikel zum Thema

Lockdown: Isolierte Mütter

In den nächsten Wochen wird sich zeigen, wie hart Deutschland von der zweiten Welle getroffen wird. Viele Mütter hat diese Welle längst überrollt. Sie sind isolierter denn je, sind wieder so für Haushalt und Kinder zuständig wie zuletzt in den 50er Jahren. Und so manche hat bereits ihren Job verloren.

Was ist der Sinn unserer Arbeit?

Die politische Philosophin schreibt für EMMA über die Frage, die uns nach Corona mehr denn je beschäftigen wird: Wie wollen wir arbeiten? Es geht um Sinn und Würde. Es geht nicht nur um mehr Lohn. Die „Rettung der Arbeit“, so der Titel von Herzogs augenöffnendem Buch, ist auch ein feministisches Anliegen?

Simone de Beauvoir: Herrin des eigenen Schicksals

EMMA Mai/Juni 1999 Eine Sensation war der Vortrag von Margret A. Simons auf dem Beauvoir-Kongreß im Januar in Paris. Die Forscherin belegte anhand bisher unbekannter Jugendtagebücher, wie das Fundament von Beauvoirs philosophischem Denken schon vor der Begegnung mit Sartre entstand - und wie leidenschaftlich und

Simone de Beauvoir: Zum Denkmal erhoben & vom Sockel gestürzt

EMMA März/April 1997 Ingrid Galster zur aktuellen Beauvoir-Rezeption in Frankreich. Auch posthum sind Beauvoir und Sartre immer noch für einen Skandal gut. Als 1983, drei Jahre nach Sartres Tod, die Briefe erschienen, die er Beauvoir schrieb, ging ein Aufschrei durch die Pariser Zeitungen. Das also sollte das

"Simone de Beauvoir fehlt mir sehr."

Am 9. Januar wäre Simone de Beauvoir 111 Jahre alt geworden. Hier erzählen ihre Adoptivtochter Sylvie und Alice Schwarzer, wie übermütig Simone nicht nur im Denken, sondern auch im Handeln war. In EMMA beleuchten auch Forscherinnen den Stand von Beauvoirs Werk aus dem heute. Und siehe da: Sie wäre auch heute wieder an der Spitze eines wirklich radikalen Denkens.