Prostitutionsgesetz

Anzeige

Artikel zum Thema

Schweden rügt NRW-CDU!

Nach der skandalös einseitig besetzten und von Protesten vor dem Landtag begleiteten „Experten“-Anhörung fordert die Schwedische Botschaft eine Richtigstellung. Denn die CDU-Fraktion stellt nach der Anhörung zum „Nordischen Modell“ noch mehr Falschbehauptungen auf als zuvor. Warum es Schweden jetzt reicht!

Wie hältst du’s mit der Prostitution?

NRW-Ministerpräsident Laschet hat das Rennen gemacht: Er ist CDU-Vorsitzender und - vielleicht - Kanzlerkandidat. Zwei Tage vor dem Showdown ging es noch um Prostitution. Und zwar in seinem Land, in NRW. Das ist seit langem eine Hochburg der Bordellbetreiber. Die redeten auch bei der Anhörung wieder als „Experten“. Nur einer hielt gegen.

Richter pro Prostitution!

Das Oberverwaltungsgericht Münster stoppt das coronabedingte Prostitutionsverbot. Es verstoße gegen die „Grundrechte“. Gerade noch hatte das OVG das Gegenteil erklärt. Das NRW-Gesundheitsministerium ist konsterniert. Ist die Politik jetzt der Willkür der Justiz ausgeliefert? Ja. Darum brauchen wir neue Gesetze!

Corona: Das Pascha ist pleite!

Europas größtes Bordell musste Insolvenz anmelden – obwohl das Pascha offenbar Kurzarbeitergeld kassierte. Ist das der Beginn des Bordell-Sterbens? „Die Frau kommt auf die Welt, um einem Mann zu dienen und zu gehorchen.“ Mit diesem Credo eröffnete Pascha-Besitzer Hermann Müller 1996 seine Sexfabrik.

CDU-Frauen für Freierbestrafung!

Nach den 16 Bundestagsabgeordneten fordern nun auch die CDU-Frauen, die Bordelle zu schließen und die Freier zu bestrafen. „Der Körper einer Frau ist keine Ware“, erklärt Frauenunion-Vorsitzende Annette Widmann-Mauz (Foto). Deutschland schütze nicht die Prostituierten, sondern die Bordellbetreiber.

Prostitution: Chance zum Ausstieg?

Alles eskaliert in Corona-Zeiten: das Gute und das Schlechte. Die stärkeren Frauen steigen jetzt aus, die Schwächeren gehen ganz vor die Hunde. Und ein Bordellbetreiber beantragt Kurzarbeitergeld.
Mehr zum Thema