Vereinigte Staaten von Amerika

Ein Jahr Trump - und jetzt?

Ein ganzes Jahr ist es her, dass passierte, womit niemand gerechnet hatte: Donald Trump wurde zum neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt. Die US-Historikerin Dagmar Herzog zieht Bilanz: Über Sexismus und Rassismus in den USA. Und sie wundert sich, wie glatt alles durch geht mit Trump.

Women against Silicon Valley

Es brodelt gewaltig, nicht nur in Hollywood. Auch in den Hightech-Hochburgen reicht es den Frauen. Sie setzen sich öffentlich zur Wehr - gegen Diskriminierung im Job und gegen sexuelle Übergriffe.

Unter Männern

Ohne sie geht es nicht: Die Männer, die sich vom Sexismus distanzieren. Dieser Mann tut es. Er rechnet ab mit der Mänerwelt. Er sagt: Eine Prise Trump steckt auch in Christian Lindner und Claus Kleber.

Rassismus sticht Sexismus

O. J. Simpson ist frei, nach neun von 33 Jahren für „bewaffneten Überfall“. Für das Massaker an seiner Ex-Frau Nicole war er nie strafrechtlich verurteilt worden. Simpson wurde freigesprochen, weil er schwarz war. „Für 400 Jahre Unterdrückung“, wie eine der zwölf schwarzen Geschworenen später gestand.

Kate Millett ist tot

Ihr Herz blieb stehen. In Paris. Alice Schwarzer: „Damit verlieren wir die bedeutendste feministische Theoretikerin und Schriftstellerin in Amerika.“ Sexualität & Gewalt waren ihre zentralen Themen. Beliebt machte sie sich damit nicht. Doch die schmerzlichsten Attacken kamen nicht von außen, sondern aus den eigenen Reihen.

Kristen Stewart: Die Unangepasste

Aus der verhuschten Bella Swan in der Vampirsaga „Twilight“ ist eine der eigenwilligsten und mutigsten Schau­spielerinnen ­Hollywoods geworden.
Mehr zum Thema

Anzeige